...alles in Ordnung....

altes Forum:
http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=4
Antworten
Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Sa 16. Feb 2019, 12:27

Moin,

... erstaunlich ruhig um dieses Thema, aber passt ja gut zur Entwicklung hier im Lande

https://www.heise.de/tp/features/Braune ... 77856.html

...den ersten Artikel dazu habe ich vor gut zwei Jahren gelesen... überrascht hatte mich so was nicht.

der fpg

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von zimmi » Mo 18. Feb 2019, 14:13

Is ja jetzt schon ein bisschen politisch, aber ich bin auch der Meinung, dass es gerade verdächtig ähnlich aussieht wie Anfang der 30er.
Braune Soße wird wieder salonfähiger.
Die großen Volksparteien rutschen nach rechts.
Die Kinder und Enkel derer, die es im Krieg oder kurz danach richtig schlecht hatten (und denen nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland, wo sie als Flüchtlinge hinkamen, geholfen wurde!), sind gegen die Aufnahme von Flüchtlingen und pauschalisieren Flüchtlinge als Schmarotzer und Gefährder.

Denk ich an Deutschland in der Nacht... :nana:

SRNYB
Beiträge: 80
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:00
Wohnort: 88339

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von SRNYB » Di 19. Feb 2019, 07:40

Eigene Darstellung vom Zeitschriften Verlag...
Heinz Heise...naja
Netzmagazine gibt es
"aller Couleur"
....unnötig wie ein Kropf...........c.
.... RV - BC - SIG - RT :P ..traumhafte Nebenstrecken.....Ortsverbindungswege...Wald -Feld...und so weiter

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 19. Feb 2019, 13:13

Moin,
... politisch ist das eher nicht, zeigt aber wohin die reise geht. Das es nun gerade rechte bzw. faschistische teile der ordnungs- und militärkräfte betrifft kann man ausser acht lassen (sind quasi immer dieselben kranken honks, ob linke oder rechte reaktionäre)... die Frage die sich ableiten liesse, lautet eher: willst du das ?

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 709
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von Foa » Di 19. Feb 2019, 15:31

Tja die Linken haben den Marsch durch die Institutionen gemacht und sitzen nun in der Regierung, die Rechten scheinbar beim Militär und was eben Uniform trägt.... :dontknow:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 19. Feb 2019, 16:06

Moin,

.... interessant, was heute so als "links" eingeordnet wird..... is aber auch nicht verwunderlich, wird man doch als bekennender Menschenrechtler zum "Radikalen" gestempelt. Es kommen spannende Zeiten, wo Pluralismus, Demokratie und rechtstaatlichkeit ganz neue bzw. sehr lange überwundene Bedeutung bekommen.

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 709
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von Foa » Di 19. Feb 2019, 16:11

....es war und blieb schon immer spannend... :gruebel:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 19. Feb 2019, 18:15

Moin,

...zimmi, um zu verstehen wie diese Leute ticken und was die Konsequenzen daraus sind, lies diesen Artikel.... https://www.heise.de/tp/features/Ich-wi ... 91253.html
is harte Kost (psychopathologie) aber sehr erhellend. Ein paar Erkenntnisse z.b. über Kinderschändernetzwerke sind gut abgeleitet.

für alle, denen heise.de suspekt ist und etwas leichtere Kost bevorzugen https://www.fr.de/rhein-main/blaulicht- ... 35687.html


der fpg

SRNYB
Beiträge: 80
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 13:00
Wohnort: 88339

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von SRNYB » Di 19. Feb 2019, 19:15

fpg hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 18:15

für alle, denen heise.de suspekt ist und etwas leichtere Kost bevorzugen https://www.fr.de/rhein-main/blaulicht- ... 35687.html
das "problem" zieht komplett durch die in D lebende Gesellschaft und beschränkt sich nicht auf bestimmte Gruppen

ich hatte mit 15 Sex mit einer 25 jährigen linken.........fand ich übrigens ganz toll.............meine Mutter nicht so :rei:
.... RV - BC - SIG - RT :P ..traumhafte Nebenstrecken.....Ortsverbindungswege...Wald -Feld...und so weiter

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 19. Feb 2019, 20:00

Moin,
...nö.. organisierter Handel mit Kinderpornographie und praktizierte sexuelle Gewalt sind vor allem in authoritär geprägten Teilen der Gesellschaft verankert. Da gibt es langjährige Studien ... immerhin ist es ein nicht ganz neues Phänomen.

der fpg

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 19. Feb 2019, 20:15

Moin,

...wie z.b. jemand aus der etablierten rechts-reaktionären Ecke die Welt sieht, kann man hier nachlesen:

https://www.manuscriptum.de/verlage/man ... fluss.html damit Stelle ich den Autor nicht in die Reihe der Kinderschänder... aber abstossend ist das Elaborat allemal

Wem eine ausreichend genaue Zusammenfassung bzw. Wertung ausreicht, lese dies:

...https://www.heise.de/tp/features/Bjoern ... ?seite=all

der fpg

dreckbratze
Beiträge: 434
Registriert: So 21. Feb 2016, 21:23
Wohnort: 75382 althengstett - ottenbronn

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von dreckbratze » Di 19. Feb 2019, 22:08

ich glaube, mir ist gerade etwas schlecht.

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 19. Feb 2019, 22:16

Moin,

...Sorry....

der fpg

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von zimmi » Mi 20. Feb 2019, 16:41

Wirklich widerwärtig, diese braunen *ZENSUR*. :kotz:

Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von S&T » Di 26. Feb 2019, 15:01

Ich glaube/denke/be-fürchte dass es im Kern eben nicht "diese Braunen" sind, über die "wir" derzeit stolpern... und uns vermutlich mehr als nur eine blutige Nase holen werden... Klar, das ist plakativ und immer für einen Aufschrei gut... Funktionierende Demokratie in einer aufgeklärten, offenen und verantwortungsbewussten Gesellschaft sollte das aber leicht verdauen...
"Wir" sind aber leider die, die faul, bequem, satt sind, sich blind, taub und stumm stellen, zufrieden mit der Illusion, den status quo ebenso konservieren zu können wie unsere ach-so-soziale Marktwirtschaft ans ewige Wachstum glaubt (und glauben muss...). Das führt zu Applaus für vermeintliche "Bewahrer" auf der einen Seite wie zu political-correctness-Debatten und Isolierung von (System-)Kritikern auf der anderen.

Versuche ich zu argumentieren, dass "wir" zumindest eine Teilschuld am Chaos in der Welt, an Elend und Flüchtlings"strömen" (die bei uns allenfalls in Rinnsalen ankommen, erst recht bemessen an unserem Wohlstand) haben, sowohl politisch als auch ökonomisch, bin ich ein Träumer, Spinner und Gutmensch.
Drücke ich meinen Unmut darüber aus, dass wir "aus unserer besonderen Verantwortung heraus" u.a. atomwaffenfähige Uboote an Israel liefern, bin ich Antisemit.
Den Wirtschaftsstandort Deutschland und unsere "sicheren" Arbeitsplätze torpediere ich wieder als Linker Aufrührer, wenn ich gegen Panzerlieferungen an die Saudis bin.
Das lässt sich auch schön weiterspinnen bzgl. Datensicherheit, Bargeld, "gläserner Kunde/Patient/Bürger" - denn schon bin ich wieder Aluhutträger, Reichsbürger, Wehrsportler... heute noch kleinkariert, brav und nichts zu verbergen, morgen unter geänderten Vorzeichen leicht zu identifizieren und "auszuschleusen"... von dem, der die Deutungshoheit hat.
.
.
.

...am Ende spielen wir alle "judäische Volksfront" und "Volksfront von Judäa", es gibt keine "Seite" mehr, für die man sich entscheiden dürfte oder auch nur könnte und keine Seite mehr, die tatsächlich etwas erreichen könnte. Es wird "die da oben" geben, die, die mitlaufen, und "die Anderen". Zu denen will keiner gehören, es ist jetzt schon sehr wichtig, niemals "zu Denen" zu gehören. Die sind anders, abgehängt, elend und schuld.

(IMHO übrigens die wahre "Zombie-Apokalypse". Es geht nicht um (un-)tot oder lebendig, es geht um "in" oder "out", "wir" oder "die", gesund oder krank, Ressourcenzugang oder nicht, Überfluss oder Mangel... und ach ja, auch um den schmalen Grat zwischen Hartz4 und Ich-AG... man vergleiche hierzu die aktuelle "Unterhaltung" mit den 80er-Jahre Actionstreifen "gegen den Russen/Vietcong/Aliens... und auch viel zwischen 33 und 45 hat genau deshalb überhaupt funktioniert... Abgrenzung und Entmenschlichung liegen im selben Bett... einem sehr schmalen...)



So sehr ich mich gegen Resignation wehren möcht... ich bin müde... :ankoz:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Mi 27. Feb 2019, 12:10

Moin,

.... oder Farbe bekennen.... jeder hat das Recht, nicht gemocht zu werden. Resignation ist Rückzug! Eine gute Motivation ist es u.a., die anderen zu ärgern

https://www.heise.de/tp/features/Social ... 16843.html

der fpg

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Mi 6. Mär 2019, 10:08

Moin,

...wieder ein guter Erklärungsansatz, diesmal aus Technology Review: https://www.heise.de/tr/artikel/Verschw ... 23062.html

der fpg

Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von S&T » Fr 8. Mär 2019, 10:32

Erklären lässt sich viel... oft.. wiederholt... aus gleichen und unterschiedlichen Sichtweisen, allein Lösungsansätze scheinen zu fehlen. Das Bild der peergroup/Blase trifft ja auch hier. Die "Interessierten", sich für "offen" oder "aufgeklärt" haltend, bestätigen sich gegenseitig in ihrer Sicht der Dinge. Die, die es aufzuklären gilt, zu erreichen wäre doch die Aufgabe... "ärgern", "unbequem sein" sorgt für Wahrnehmung, kaum aber für sachlichen Diskurs und Überzeugung. Und als pseudoreligiöser Eiferer mit noch lauter vorgetragenen Schauermärchen die wankelmütigeren unter den Schäfchen in den eigenen Stall treiben widerspricht der Grundidee selbst. Fucking for virginity...
Being on a bike you sculpted yourself is a sense of achievement, mechanical symphony of parts working together because you arranged them that way.

http://www.bbq-piraten.de/forum/images/ ... pirat2.gif

zu wahr, um schön zu sein

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Sa 9. Mär 2019, 09:13

Moin,
Naja, der Artikel nimmt u.a. auf die Beliebigkeit der Meinung und deren Dominanz über die Fakten Bezug. Die billige Ausrede der individuellen Sicht auf sehr grundsätzliche Tatsachen zum einen und vernunftbasierte Grundsätze zum anderen, wird gut auf den Punkt gebracht.
Die Bereitschaft sich zur Not auch den krudesten Theorien oder Weltsichten anzuschliessen lässt sich überall beobachten. Ein Ausdruck von Haltung ist das eher nicht. Wie weit das geht zeigt z.b. die weit verbreitete Ansicht, es sei von Vorteil Menschen ersaufen zu lassen, sofern es sich um Flüchtlinge handelt. Leute, die das hingegen verhindern werden als Volksverräter o.ä. bezeichnet.... widerlicher Meinungsopportunismus und ein Zeichen für eine totale mentale Verwahrlosung ! Man kann alles in Frage stellen, allerdings sollte man ggf. die Antworten akzeptieren. Wenn man die Zusammenhänge nicht begreift, dann wäre es von Vorteil sich diese erklären zu lassen statt einer flachen Erde hinterher zu laufen. Und es gibt keinen speziellen Schutz für haltungslose Opportunisten ....

der fpg

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Di 16. Apr 2019, 12:57

Moin,

.... wieder mal ein sehr lesenwerter beitrag https://www.heise.de/tp/features/Urfasc ... 67049.html

der fpg

Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von S&T » Mi 17. Apr 2019, 08:59

Problem 1: Eben die Peergroup-Problematik. Wer sowas liest, lebt schon weitgehend in dem Bewusstsein. Dort, wo es platziert gehört, kommts nicht an...

Problem 2: Vielleicht mein persönliches, aber wie so oft, wo bleibt der Wirkansatz, über den reinen Befund hinaus? Dem verschwurbelten "Ohne eine Reduktion der sozialen Anpassungs-Deformation wird es nicht zu authentischem (sozialen) Fortschritt kommen." fehlt schon eine Idee, wie denn ein "Fortschritt" aussehen soll.

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Mi 17. Apr 2019, 10:09

Moin,

..nun, zum lösungsansatz gibt es doch mehr als einen hinweis im text. Ein allgemeingültiges rezept zu erwarten halte ich allerdings für naiv. Ein wichtiger baustein für ein verbesserung ist aber das entwickeln einer respektbasierenden streitkultur.... als massnahme gegen den zwang zur vermeidung von diskussionen in der gruppe.

Der text gibt sehr gut meine erfahrungen mit gruppen, vereinen u.ä. wieder.

der fpg

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...alles in Ordnung....

Beitrag von fpg » Fr 19. Apr 2019, 20:09

Moin,

... es wird immer erfrischender....der Horst, der weiss was er will und was gut für alle ist.... https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 01986.html

der fpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste