Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Hier kann man sein SR-XT-500 Projekt als Baubericht anlegen.
Ebenfalls ist es hier möglich Rennmaschinen und deren Herstellung vorzustellen.
Bitte die Berichte nicht zersabbeln, sonst wird liebevoll diktatorisch Staub gesaugt.
Kommentare und hilfreiche Hinweise sind hingegen erwünscht.
Antworten
Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 2. Nov 2018, 09:25

Hallo,
meine 82er 2j4 ist, trotz einer Laufleistung von 136000 km, in einem sehr gut erhaltenen Original Zustand.
Die Verbesserungen, die meine SR,s durch den Umbau zum Cafe Racer und Scrambler erreicht haben, wollte ich auch bei der Originalen erreichen.
Nur die originale Optik sollte erhalten werden.
Als erstes habe ich einen angenehmer gekröpften und etwas schmaleren Super Bike-Lenker angebaut.
Die XT-Spiegel ergeben eine ungestörte Sicht nach hinten.
Der Anbau von 3,5 cm lägeren Harley-Sportster Federbeinen und der Einbau von Wilbers-Federn in die Gabel ergeben eine deutliche Fahrwerksverbesserung.
Auch hier habe ich einen gefederten Kettenspanner verbaut.
Bei 67000 km bekam der Motor sein 1.Übermass und bei 80000 km eine 48T Nockenwelle und Kipphebel.
Den Luftfilterkasten habe ich ausgebaut und an den Original-Vergaser einen großen K&N Rennluftfilter mit inliegendem 48T-Trichter angebracht.
Eine Ruckelneigung in Teillast, hat das höherhängen der Nadel um eine Stufe beseitigt.
Der Original-Auspuff ist in die hinterste Kammerwand im Austritt-Durchmesser durchbohrt.
Der Motor dreht, mit Original-Übersetzung und O-Ring loser Kette, im 5.Gang frei hoch bis 7200 U/Min. und erreicht 165 Km/Std.
Hab heute eine Aprillia Moto 6.5 mit 42 PS Rotaxmotor, durchaus ambitioniert bewegt, bei der Auffahrt zum Furka-Joch, erst locker gehalten und im engeren Geläuf schließlich überholt.
Umbauziel erreicht. :ang:

Gruß
Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hausel am Fr 23. Nov 2018, 20:51, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 608
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von SRatte » Fr 2. Nov 2018, 10:46

Da steckt viel Liebe, Geduld und Detailarbeit drin, Respekt

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 993
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Foa » Fr 2. Nov 2018, 15:58

......die Kettenrolle hält nun wie lange :gruebel:

will ich schon ewig machen aber komm nicht dazu... :-#
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

...bei echten Problemen, fragt bitte nicht mich... :013:

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 2. Nov 2018, 16:27

Foa hat geschrieben:
Fr 2. Nov 2018, 15:58
......die Kettenrolle hält nun wie lange :gruebel:
Seit 12000 km, kein Verschleiss erkennbar.

Beim Scrambler schon mehr als doppelt so lange.

Gruss
Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 9. Nov 2018, 18:48

Hallo,
wieder eine Verbesserung:

Einen 1/2" Hauptbremszylinder einer XT 600 Tenere besorgt, entlackt und gebürstet.

Der kleinere Bremszylinder ist schön dezent, mit schmalerer Befestigungsschelle.

Schon beim Scrambler verwendet, wird die Bremse dadurch besser dosierbar und die

Bremsleistung verbessert sich.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2606
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von rei97 » Fr 9. Nov 2018, 22:27

Also:
Einen HBZ mit 1/2 Zoll gibt es nagelneu aus China für unter 20€ .
Das wäre dann der Nachfolger.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Do 20. Dez 2018, 19:26

Hausel hat geschrieben:
Fr 2. Nov 2018, 09:25

Den Luftfilterkasten habe ich ausgebaut und an den Original-Vergaser einen großen K&N Rennluftfilter mit inliegendem 48T-Trichter angebracht.
Zitat: Regen ist kein Problem, die Seitendeckel sind montiert und der Hinterrad-Spritzschutz ist
mit einer flexiblen Schusterpappe (hält schon seit 20 Jahren) verlängert.
Die hält, in Richtung Kettenschutz führend, das Spritzwasser vom Schwingenlager- und Kettenbereich fern.
Habe dadurch immer noch das erste Schwingenlager und die Kettensätze halten auch besonders lange.

Nun hat es die Schusterpappe doch zerbrösselt.

Aber zufällig kam ich an ein noch besser geeigneteres Material:

In unserer Sporthalle wird gerade der Trennvorhang erneuert und bei jeder Bahn Vorhangmaterial fällt ein Stück Verschnitt an.

Das Kunstleder ist hochbeanspruchbar und gleichzeitig flexibel.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hausel am Fr 21. Dez 2018, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Christian W.
Beiträge: 40
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 19:22
Wohnort: 10707

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Christian W. » Fr 21. Dez 2018, 13:05

@ Hausel: Sieht sehr interessant aus, vor allem die verbesserte Abdeckung zur Kette gefällt.
Aber wie ist das Teil wo befestigt und wie verhinderst Du einen Kontakt zur Kette?
Danke für die vielen guten Anregungen.
Gruß

Christian

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 21. Dez 2018, 13:27

@ Christian:

Die Schusterpappe war stabil genug um einen Kontakt zur Kette zu vermeiden.

Die Vorhangmonteure haben mir nun einen Rest noch stabileren Materials gegeben,

auch die Farbe ist passender und den Bereich zum Kettenschutz habe ich etwas erweitert.

Befestigt ist der Spritzschutz mit der Verschraubung der inneren Fenderverlängerung.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 21. Dez 2018, 19:42

Hier kann man sehen das genug Abstand zur 520er Kette ist.

Das ging auch noch mit der 530er.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Mi 2. Jan 2019, 11:04

Hallo,

der Anbau von 3,5cm längeren Harley-Sportster-Ferderbeinen......

Die höherlegung des SR- Hinterteils bringt eine deutliche verbesserte Handlichkeit und Kurvenwilligkeit.
Als Nebenefekt gibt es noch mehr Bodenfreiheit an den Fußrasten.
Auf welliger Straße und Kurven liegen die mit Harley-Federbeinen bestückten SR viel satter und ohne jedes Rühren.

Die Befestigungsbuchsen der Sportster- Federbeine haben eine Innen-Durchmesser von 12,7mm und müssen auf 14mm aufgebohrt werden.
Sehr hilfreich ist es, dazu einen neuen Bohrer zu verwenden:
Alter verschlissener Bohrer: 1Std. für eine Buchse. Neuer scharfer Bohrer: 15Min. für drei Buchsen.

Die Federbeinaugen sind außerdem viel breiter, können aber durch kürzen der überstehenden gummierten Buchsen so verschmälert werden, das
genügend Gewinde zum anschrauben da ist.
Am Schleifstein oder Schleifscheibe (dabei immer nur kurz schleifen und abkühlen, mit Druckluft oder mit Wasser, um den Dämpfungsgummi zu schonen)
von jeder Seite 2,5mm abgenommen ergibt 5mm mehr Gewinde an der Schwinge.
Die Gewinde am Rahmen sind zwar länger, aber so kann der Haltebügel wieder verwendet werden.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Do 3. Jan 2019, 10:44

Die kleinen Nebenwirkungen der Sportster-Federbeine:

Der Kettenschutz muß ganz leicht im Bereich der weiter nach unten reichenden Feder eingebogen werden.
Auf der anderen Seite liegt jetzt der Schraubenkopf der zusätzlichen Befestigung des Kettenspanners (haben nur die 2J4- Speichenradausführungen), auf dem Hauptständer stehend, auf dem Auspuff auf.
Der Hauptständer braucht eine 3cm Unterlage, wenn das Hinterrad angehoben sein soll.
Mit dem Seitenständer steht die SR schräger.
Das untere Kettentrum erhält durch die Absenkung der Schwinge mehr Durchhang und schlabbert stärker rum, deshalb habe ich einen gefederten Kettenspanner mit Scateboardrolle angebaut.

Gruß
Ralf der Hausel

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Do 17. Jan 2019, 12:30

Hallo,

weil mir kaum einer den Kilometerstand glauben wollte, habe ich die Kilometerzählung auf 6stellig umgebaut.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Mi 13. Feb 2019, 15:22

Hausel hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 10:44
Die kleinen Nebenwirkungen der Sportster-Federbeine:
Der Hauptständer braucht eine 3cm Unterlage, wenn das Hinterrad angehoben sein soll.
Hallo,

habe den Hauptständer verlängert:
8mm hohe Stahlklötzchen auf die Aufstandsflächen geschweißt und die Anliegeflächen zum Rahmen 2mm Auftraggeschweißt.

Ergibt ein 3cm angehobenes Hinterrad. :thumb:

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Holger-Bonn
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Dez 2019, 18:53

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Holger-Bonn » Fr 20. Mär 2020, 17:10

Hi, mich interessiert der Kettenspanner, den Du an dieser sehr schönen SR verbaut hast. Wo bekommt man den?
Ich hab mir auch die Scrambler angeschaut. Klasse. So etwas schwebt mir als projekt vor, wenn mal die Rente durch ist.

Holger-Bonn
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Dez 2019, 18:53

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Holger-Bonn » Fr 20. Mär 2020, 17:10

Hi, mich interessiert der Kettenspanner, den Du an dieser sehr schönen SR verbaut hast. Wo bekommt man den?
Ich hab mir auch die Scrambler angeschaut. Klasse. So etwas schwebt mir als projekt vor, wenn mal die Rente durch ist.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 20. Mär 2020, 19:48

Hallo,
auf dem Teil steht CEMOTO Racing Parts, und ich habe es von einem Classic-Cross Spezialladen in einer Nachbarstadt.
Die Spanner gibt es für rechts- oder links-Montage am Rahmen. Da sie bei der SR freiliegend positioniert sind ist die Bauart beliebig, es muss aber
mit großen Unterlagscheiben ein Federlager gebildet werden.
Die Buchse auf der Federseite habe ich ein wenig am Schleifstein verkürzt, damit durch die etwas längere Innenbuchse ein Freigang entsteht.
Dann kann mit längerer M8 Schraube und 8er Buchsen dann zur Auspufflager-Befestigung ausdistanziert werden.
Die Hartkunststoff-Kettenlaufrolle hat ein riesiges Laufspiel auf einer 8er Buchse.
Da hat ein Stück Messinghülse für einen sauberen, wackelfreien Lauf gesorgt.
Also bei dem 16.- Euro günstigen Teil muss schon etwas gebastelt werden.
Da die Kette auf dem Hartkunststoff relativ laut läuft, habe ich in eine kugelgelagerte Scateboardrolle eine Nut geschliffen und diese angebaut.
Jetzt läuft das schön leise.
Gruß
Ralf der Hausel

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Fr 20. Mär 2020, 19:52

Hausel hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 19:48
Hallo,
auf dem Teil steht CEMOTO Racing Parts, und ich habe es von einem Classic-Cross Spezialladen in einer Nachbarstadt.
Die Spanner gibt es für rechts- oder links-Montage am Rahmen. Da sie bei der SR freiliegend positioniert sind ist die Bauart beliebig, es muss aber
mit großen Unterlagscheiben ein Federlager gebildet werden.
Die Buchse auf der Federseite habe ich ein wenig am Schleifstein verkürzt, damit durch die etwas längere Innenbuchse ein Freigang entsteht.
Dann kann mit längerer M8 Schraube und 8er Buchsen dann zur Auspufflager-Befestigung ausdistanziert werden.
Die Hartkunststoff-Kettenlaufrolle hat ein riesiges Laufspiel auf einer 8er Buchse.
Da hat ein Stück Messinghülse für einen sauberen, wackelfreien Lauf gesorgt.
Also bei dem 16.- Euro günstigen Teil muss schon etwas gebastelt werden.
Da die Kette auf dem Hartkunststoff relativ laut läuft, habe ich in eine kugelgelagerte Scateboardrolle eine Nut geschliffen und diese angebaut.
Jetzt läuft das schön leise.
Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Mi 17. Jun 2020, 11:24

Hallo,
habe mich mal, nach etwas Vernachlässigung im letzten Jahr, meiner Originalen gewidmet:
seit der Überhohlung auf 2. Übermass bei 127000 km hat sie auf 13000 km, mit vollsynthetischem 20W 50, im Schnitt 0,1 L/1000 km Öl verbraucht.
Diese Saison nun, mit dem mineralischen Motul 3000 in 20W 50, auf 2000 km noch kein Ölverbrauch feststellbar.
Der Benzinverbrauch, mit dem VM 35,25 SS ohne Beschleunigungspumpe, stillgelegtem Sicherheitsventil und Minton Mod, liegt im Schnitt bei 3,75 L/100 km. Wobei der Verbrauch auf Tour auch gerne unter 3,5 L geht, Rekord auf einer Pässetour: 3,18 L.
Auf der Tour wurde ich in Tirol am Hahntennjoch angehalten: das macht dann 220 Euro, wegen Fahren mit einem Motorrad mit Standgeräusch von über 95 dB. Die rechnen auf die 78N im Schein 21dB drauf, sind dann 99dB. Nach mir kam eine BMW S1000R, die gefühlt dreimal so laut war, mit 96bB auf dem Typschild.
Ich sagte den Polizisten, das wir die SR kürzlich mit 86,2 dB gemessen haben. Zusammen mit einem herbeigerufenen Motorradkollegen haben die Sheriffs dann entschieden mich laufen zu lassen, mit der Empfehlung das niedrigere Standgeräusch eintragen zu lassen.
Was der TÜV dafür wohl verlangen würde? Und man hätte den Vorteil, einen lauteren Auspuff fahren zu dürfen, nicht mehr.
Am Scrambler war der Eintrag eines SuperTrapp mit 7 Scheiben kein Problem wegen den 78N plus 21, plus 5 Toleranz = 104dB.
Gruß
Hausel

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Di 23. Jun 2020, 15:48

Hallo,
wegen zunehmend schlechtem Startverhalten, mit der originalen Lima, habe ich den Reserve CDI Booster eingebaut.
Es handelt sich dabei um die erste Serie, mit dem Aha Effekt, aber eben auch einer zu starken und zu frühen
Zündungsverstellung, die zu Klingeln führen kann. Beim Cafe Racer hab ich einen Poti, regelbar von 20 - 70 Ohm
eingebaut und kann damit je nach Aussentemperatur und Spritsorte, den Agilitätsbereich nutzen und bei Klingelneigung
den Widerstand erhöhen, durch die Lage unter dem Tank, sogar während der Fahrt.
Bei der Originalen hatte ich nun auch den Mehrleistungseffekt und mit 95er Sprit mit 1:200 2Taktöl Zusatz keine
Klingelneigung. Bis auf die Alpentour, da musste ich den fast leeren Tank, mit 95er Sprit auffüllen und nach 10km
kam es an einer langen Steigung zu Leistungsverlust und knistern aus den Motor.
Daheim wieder 1:200 Mischung reingefüllt und es war gut. Mit den steigenden Temperaturen kam es nun wieder
zu dem knistern. Möglich wäre es nun Super Plus zu tanken, habe mich aber dafür entschieden, einen festen
Widerstand einzubauen. Weil der Poti meist um die 40 Ohm steht, habe ich einen 39er genommen und in einen
Widerstandhalter eingebaut. Habe es so gemacht das der Halter austauschbar ist.
Heute nun Probefahrt: die SR schnurrt und zieht die Queralpenstrasse hoch ohne zu mucken.
Gruß
Ralf der Hausel

Christian W.
Beiträge: 40
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 19:22
Wohnort: 10707

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Christian W. » Mo 13. Jul 2020, 13:09

@ Hausel: kurze Nachfrage: fährst Du immer 1:200 oder nur bei "anstrengenden" Touren wie BAB, Alpen etc.?
Beste Grüße

Christian

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 155
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Originale Optik mit verbessernden Umbauten

Beitrag von Hausel » Mo 13. Jul 2020, 15:34

IMG_20200713_153311.jpg
@Christian: ja habe fast immer 1:200 Mischung im Tank.
Damit das möglichst immer der Fall ist, hab ich eine Sammlung von diversen Flascherln angelegt.
Gruß
Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast