Kick Indicator

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
Berthold
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 14:32

Kick Indicator

Beitrag von Berthold » So 7. Jun 2020, 16:07

Hallo zusammen,
habe mir vor 2 Wochen eine SR zugelegt. Nach langem warten auf die Anmeldung (Corona) habe ich nun bei der ersten etwas längeren Ausfahrt festgestell das Öl am Schuglas des Kick Indikators austritt. Habe diesen nun aufgemacht und ein gesplittertes Glas und einen halben O-Ring gefunden, was den Ölaustritt ja erklärt. Meine Frage nun: wo her bekomme ich ein neues Glas ohne einen komplett neuen Deckel kaufen zu müssen?
Kann mir da jemand helfen?

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2538
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Kick Indicator

Beitrag von rei97 » So 7. Jun 2020, 16:20

Also:
Wenn Du den großen aufvulkanisierten Gummiring meinst ist der he. Man kann zwar mit Dirko HT noch was bewegen, aber sicher wäre der Ersatz ohne Kickindikator von Kedo.(Artikel 20068) besser, wenn Du weist, wie Du die Kiste anbekommst. Das Glas ist damit obsolet und den Deckel darfst Du mir gerne im Brief zusenden.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 64
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Kick Indicator

Beitrag von rob » So 7. Jun 2020, 22:11

Ich glaube da setzt du zuviel voraus, Helmut. Als Anfänger braucht er noch den Indikator. Außerdem hat er scheins nur das Schauglas rausgedreht, nicht den Deckel selber. Das hab ich auch mal gemacht ist mir aber nicht zerstörungsfrei gelungen.
Also erstens, Berthold, muß zur De- und anschließenden Montage eines anderen Deckels die Zylinderkopfhaube soweit angehoben werden, daß der Deckel entnommen werden kann, so 4-5 cm, das geht bei eingebautem Motor. Vorher unbedingt Kolben auf Verdichtungs-OT stellen (Markierung "T" am Lichtmaschinenrotor genau nach oben, da ist auch eine kleine Nase am Gehäuse) Zylinderkopfschrauben in umgekehrter Reihenfolge wie bei der Montage entfernen dann die Haube abnehmen dann vorne und hinten unterlegen daß sie oben bleibt, da sind so maximal 5 cm drin dann stößt sie gegen das dicke Rahmenrohr. Leider kann sie nicht ganz raus, da sind die Stehbolzen zu lang. Vorher natürlich die Ölversorgung und die Gaszüge unten am Vergaser abschrauben, Tank muß auch weg. Dann den Deckel austauschen, altes Dichtmittel entfernen und neues drauf (Dirko HT ganz dünn) und Haube wieder anschrauben. Die linken M10 Zylinderkopfschrauben können leider nicht mit dem Drehmomentschlüssel angezogen werden, da ist zuwenig Platz für eine Nuß. Schraub erstmal die rechten mit dem Drehmo an dann hast du ungefähr ne Ahnung wieviel Kraft du brauchst. Alle anderen Sachen wieder anschrauben, Ventilspiel kontrollieren, fertig.
Als Sofortmaßnahme um fahren zu können kannst du erstmal das Loch mit Flüssigmetall verschließen, Achtung daß nix in den Motor reinläuft. Für diesen Fall verrate ich dir noch wie wir alten Hasen die SR ankicken: Kicken bis zum Kompressionspunkt, Belastung vom Kicker nehmen aber genau in dieser Position halten, Dekohebel ziehen, den Kicker noch etwa 3 cm nach unten bewegen, dann hast du den Kolben auf OT. Jetzt den Kicker nach oben ratschen lassen und wie gewohnt kicken.
Zuletzt geändert von rob am Mo 8. Jun 2020, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Haui
Beiträge: 49
Registriert: Do 23. Aug 2018, 11:43
Wohnort: Donzdorf

Re: Kick Indicator

Beitrag von Haui » So 7. Jun 2020, 22:48

Schönen guten Abend,
warum eigentlich einen neuen Deckel?
Laut Zylinderkopfzeichnung von Oldman
( herzliches Dankeschön!) braucht man ja nur den O-Ring 7,65x1,78 und eine kleine Scheibe 8,8x2,5.
Die Scheibe aus Glas zu kriegen wird schwierig denke ich. Vielleicht Kunststoff? Wird wahrscheinlich irgendwann blind aber bis dahin...
Gibt es eine andere Lösung.
Ich würde es probieren.
Gruß Haui

Berthold
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 14:32

Re: Kick Indicator

Beitrag von Berthold » Mo 8. Jun 2020, 08:23

Hallo,
erstmal vielen Dank für die vielen Tips! Super!
Zuerstmal zu Hauis Vorschlag,der ja der einfachste wäre. An Kunststoff habe ich auch schon gedacht, da könnte ich mir eine Scheibe drehen aber ich befürchte die hält die Temperaturen nicht aus?! Den kompletten Deckel tauschen habe ich mir einfacher vorgestellt aber Dank Robs Einbaubeschreibung kommt mir das sehr aufwendig und komplieziert vor. Habe mir jetzt bei E-bay für € 20 einen gebrauchten Deckel gekauft und versuche jetzt dort das Glas auszubauen und bei mir wieder ein. Bis dahin versuche ich das ganze mit einer passenden Schraube abzudichten und ohne "Sichthilfe" zu starten. Vielleicht klappt das ja dann so gut das ich es dabei belasse. Das Provisorium hält bekanntlich am längsten.

Gruß Berthold

Benutzeravatar
thema
Beiträge: 54
Registriert: So 13. Mai 2018, 11:16
Wohnort: 01737 / 02956

Re: Kick Indicator

Beitrag von thema » Mo 8. Jun 2020, 09:34

Hallo,

eine Möglichkeit den OT zu finden aus dem Motorang: 1. Gang rein...rückwärts rollen bis nix mehr geht wegen der Kompression...Gang raus...kicken...

Interessehalber schon probiert und funktioniert.

Ist der Glasträger aus Messing? Dann im passenden Durchmesser eine Scheibe aus Messing gedreht, und weich verlötet. Da ist das Ding auch für immer zu. Kontraindikationen?

Uwe

Benutzeravatar
joebar
Beiträge: 106
Registriert: So 28. Feb 2016, 18:16
Wohnort: Wehrheim

Re: Kick Indicator

Beitrag von joebar » Mo 8. Jun 2020, 10:08

Moin,
oder aus nem Stück Alu was rundes zurechtfeilen, was dort nicht reinfällt und dann wieder mit Knetmetall zuschmieren...
oder wenn man nen passenden O-Ring bekommen hat (hoffentlich mehrere) aus Alu was wirklich passendes zurechtfeilen, was man statt des Glases einsetzen kann...
viele Grüße,
Oliver
Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu bekommen, sondern um die Kunst, mit einem miesen Blatt möglichst gut zu spielen...

Benutzeravatar
thema
Beiträge: 54
Registriert: So 13. Mai 2018, 11:16
Wohnort: 01737 / 02956

Re: Kick Indicator

Beitrag von thema » Mo 8. Jun 2020, 10:35

Bei meiner sah es mal so aus. O Ring und Dirko. War hübsch am nebeln an der Stelle. Vorbesitzer hatte den Indikator Gummi abpoliert und dachte sich nen Nullringt tut es auch.

Warum nicht...100km lief sie auch mit einem Stück Baumwolle zwischen den Rippen zum aufsaugen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Mattes-do
Beiträge: 72
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:08

Re: Kick Indicator

Beitrag von Mattes-do » Mo 8. Jun 2020, 15:41

...100km lief sie auch mit einem Stück Baumwolle zwischen den Rippen zum aufsaugen.
Bei den Engländern nannte man so was "aussenliegende Ölkühlung"

:mrgreen:

Mattes

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 954
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Kick Indicator

Beitrag von Foa » Mo 8. Jun 2020, 17:32

Also wenn schon warum dann nicht den gebraucht gekauften einfach einbauen oder hast du noch einen defekten gekauft :gruebel:

Zu euren Tipps zum Ankicken schreib ich nix mehr.... :rofl:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

...bei echten Problemen, fragt bitte nicht mich... :013:

Benutzeravatar
joebar
Beiträge: 106
Registriert: So 28. Feb 2016, 18:16
Wohnort: Wehrheim

Re: Kick Indicator

Beitrag von joebar » Di 9. Jun 2020, 20:10

Moin,

ich hatte der Geschichte mit nur angehobenen Deckel vor einem Jahr nicht zugetraut, dass ich wirklich die komplette Dichtfläche genügend sauber bekomme, dass ich dann den Motor letztendlich doch noch gelöst und etwas nach rechts gekippt habe um den Deckel ganz abzunehmen und die Dichtflächen an Kopf und Deckel komplett zu reinigen und vor allen Dingen die Dichtfläche auch wirklich komplett hauchdünn mit Dichtmasse einzuschmieren...
Ganz „so mal eben“ ist das meiner Meinung nach leider nicht getan...

viele Grüße,
Oliver
Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu bekommen, sondern um die Kunst, mit einem miesen Blatt möglichst gut zu spielen...

Berthold
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 14:32

Re: Kick Indicator

Beitrag von Berthold » Mi 10. Jun 2020, 10:56

Hallo zusammen,
habe heute den gebrauchten Deckel bekommen (der übrigens in gutem Zustand und schnell geliefert von Teile Tress in Metzingen ist). Werde nun die Glasscheibe dort ausbauen und dann in den noch eingebauten Deckel mit neuem O-Ring einsetzen.
Schaun wer mal....
Berichte dann wieder.

Grüße
Berthold

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 954
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Kick Indicator

Beitrag von Foa » Mi 10. Jun 2020, 11:54

gebrauchten Deckel bekommen (der übrigens in gutem Zustand
warum verbaust du den Deckel in gutem Zustand nicht gleich komplett :gruebel:

evtl. riskierst du durch den tausch des Glases eine neue Leckage :-#
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

...bei echten Problemen, fragt bitte nicht mich... :013:

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 64
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Kick Indicator

Beitrag von rob » Mi 10. Jun 2020, 14:36

@ joebar: das ist überhaupt kein Problem, vorausgesetzt du hast Dirko HT verwendet, das läßt sich ja ohne Probleme abrubbeln. Das gleiche gilt für den Auftrag vor dem Wiederzusammenbau.

Benutzeravatar
joebar
Beiträge: 106
Registriert: So 28. Feb 2016, 18:16
Wohnort: Wehrheim

Re: Kick Indicator

Beitrag von joebar » Do 11. Jun 2020, 12:18

jupp, ich hatte es probiert und wollte halt nicht, dass es wieder leckt, da ich Kopfseitig mit nur angehobenem Deckel nicht wirklich überall rankam (besonders hinter den Stehbolzen) bzw. ich nicht wollte, dass mir das weggekratzte irgendwo reinfällt.
Auch glaube ich nicht, dass Yamaha seinerzeit DircoHT verwendet hat, einfach wegrubbeln lies sich das Zeuch jedenfalls nicht. Da musste schon gekratzt werden...
Wie gesagt, ich habe den Deckel erst nur angehoben und gemerkt, dass ich wohl zu alt bin und inzwischen zu ungelenkige Finger für eine solche Aktion habe. Aus dem Alter, da ein halbes Jahr später wieder ran zu wollen oder einfach mehr Dirco zu benutzen, damit das auch dichtet, bin ich auch inzwischen raus.
Da habe ich entschieden, jetzt einfach wieder draufmachen geht nicht, also Motor lösen und gleich richtig machen...
Zumal es aus der Gummilippe um den Indikator nur ganz leicht schwitzte und ich schon wollte, dass es nach der Aktion dichter ist als vorher...
Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu bekommen, sondern um die Kunst, mit einem miesen Blatt möglichst gut zu spielen...

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 954
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Kick Indicator

Beitrag von Foa » Do 11. Jun 2020, 12:49

Tja Lebenserfahrung, einmal richtig und gut is.... :thumb:

kann man lernen mit der Zeit, muß aber nicht :rei:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

...bei echten Problemen, fragt bitte nicht mich... :013:

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 64
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Kick Indicator

Beitrag von rob » Do 11. Jun 2020, 20:40

hab das mittlerweile schon 2x erfolgreich gemacht, bin halt Gitarrist der auch gern mit dem Klavier spielt :hbang:

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 367
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Kick Indicator

Beitrag von Lindi » Do 11. Jun 2020, 20:56

Ähem, Ihr habt aber schon verstanden, dass es dem Berthold um den O-Ring hinter dem Schauglas ging?
Wenn er den Schlitz vom Messingschräubchen nicht vernudelt ist die Rep ja kein Ding.
Ich für meinen Teil hätte den Zwanni vermutlich in die Kaffeekasse meines örtlichen Glasers geschmissen. Der hätte einen Brocken aus dem Container gefischt, irgendwo aufgeklebt und rund geschliffen. Können die ;-) Support the local (unterstützt das Lokal) oder so.
Viele Gryße

Dirk

Berthold
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 14:32

Re: Kick Indicator

Beitrag von Berthold » Fr 12. Jun 2020, 10:32

Hallo Lindi,
die investierten 20 € haben sich auf jeden Fall schon mal dahingehend rentiert das ich jetzt weis wie das ganze im Orginal aussieht. Da ist nämlich kein O-Ring wie bei mir vorgefunden unter dem Glas, sondern eine äuserst filigrane Sonderdichtung, die auch nicht ohne sie zu zerstören zu entfernen ist, eingebaut. Diese umschließt hauchdünn die Glasscheibe aussen und das Messingschräubchen passt dann geradeso darüber. Nach unten ist an der Dichtung eine ganz feine Lippe. Das heisst: Glas in Dichtung setzen, Schraube draufstecken und dan hoffen das beim eindrehen der Schraube alles da bleibt wo es hingehört.
Zum Thema Glaser sag ich nur: wo gibt es heute noch den kleinen Glaser der für so etwas eingerichtet ist und dies auf die schnelle für einen Zwani in die Kaffekasse macht ? Ich wüsste bei uns hier leider keinen mehr.
Habe jetz einfach einen Bolzen aus weichem Aluminium passgenau gedreht und die Messingschraube so fest wie möglich eingeschraubt. Erste Probefahrt
(ca.20 KM) bestanden. Ist dicht.
Jetzt habe ich immer noch, wenn das mit dem Starten ohne Indikator in Zukunft nicht besser klappt (-: , die Option den kompletten Deckel zu tauschen.

Euch allen ein schönes Bikerwochenende

Grüße Bertel

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 367
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Kick Indicator

Beitrag von Lindi » Fr 12. Jun 2020, 16:32

Ich weiß ja nicht wo Du zuhause bist, in Kassel oder Göttingen kann ich Dir welche nennen. :wave:
Viele Gryße

Dirk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rei97 und 0 Gäste