Öltemperatur beim einfahren

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
Haui
Beiträge: 46
Registriert: Do 23. Aug 2018, 11:43
Wohnort: Donzdorf

Öltemperatur beim einfahren

Beitrag von Haui » Di 17. Mär 2020, 09:24

Guten Morgen miteinander,
seit letztem Wochenende ist nun endlich mein generalüberholter XT Motor montiert, aber ich habe schon wieder Fragen. Beim gemütlichen fahren übers Land (einfahren mit wechselnden Drehzahlen und wenig Last) steigt die Öltemperatur auf stoische 100° - 105°.
Diese Temperatur bekomme ich auch nicht mehr zum fallen. Auch nicht Bergab.
Soll ich den VM32S größer bedüsen? Hauptdüse ist eine 230er mit offenem Ansaugstutzen.
Meine XT hat orginalen Auspuff und Krümmer, orginale Verdichtung, F1-Nockenwelle und UNI Luftfilter. Motor ist komplett überholt mit Ventile, Kolben, Lager, Pleuel.....
:dontknow:
Hat jemand einen Tipp?

Gruß
Haui

Benutzeravatar
seppi
Beiträge: 56
Registriert: Di 1. Mär 2016, 23:10
Wohnort: Beverungen-Herstelle

Re: Öltemperatur beim einfahren

Beitrag von seppi » Di 17. Mär 2020, 09:40

Hey,

ich halte das für normal während des Einfahrens. Das habe ich bisher bei all meinen Motoren gehabt und gibt sich peu à peu mit den gefahrenen Kms.
In meiner Vorstellung liegt das daran, dass die Oberflächen sich gegeneinander einlaufen müssen. Sie sind also relativ rauh und erzeugen Reibungswärme. Erst wenn diese "Rauhigkeit" abgenommen hat läuft alles schön glatt und der Motor entsprechend kühler.
Auf keinen Fall tät ich (jetzt schon) größer bedüsen, denn wir wollen das Öl ja auf der Zylinderwand lassen. Wenn mit den Düsen gespielt werden soll empfehle ich die Einstellerei mit einer Lambdasonde zu machen.
Ansonsten kann Dir sicher der Erbauer des Motors auch Anregungen zum Thema geben.

Grüße
Olaf

Haui
Beiträge: 46
Registriert: Do 23. Aug 2018, 11:43
Wohnort: Donzdorf

Re: Öltemperatur beim einfahren

Beitrag von Haui » Di 17. Mär 2020, 10:14

Danke für deine Einschätzung. Sowas in der Art hatte ich auch schon gelesen (hier im Forum) Temperatur steigt weil die Ringe noch nicht voll anliegen. Soweit OK. Aber warum geht diese nicht mehr zurück ?
Gruß
Haui

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2470
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur beim einfahren

Beitrag von rei97 » Di 17. Mär 2020, 11:38

Also:
Minutenringe tragen beim Einfahren erstmal nur auf einer Linie.
Deshalb wird der Kolben am Anfang die Temperatur hauptsächlich ans Öl los.
Nach ca. 400km sollte sich das legen, kann aber auch 1000km je nach Fahrweise sein.
Dann ist Öl & Filterwechsel angesagt und der Normalbetrieb bei 80-100°C setzt ein.
100° unter Vollast ist kein Drama, ab 120°, z.B im Sommer den Quirl etwas zu drehen.
Bei meinem Rennerle hatte ich öfters 140°C ohne Probleme.
Heutige Baumarktöle können das auch.
Regards
Rei97

Haui
Beiträge: 46
Registriert: Do 23. Aug 2018, 11:43
Wohnort: Donzdorf

Re: Öltemperatur beim einfahren

Beitrag von Haui » Di 17. Mär 2020, 11:40

Danke Helmut,
das beruhigt mich. Ansonsten läuft das Ding Spitze!
Gruß
Haui

Haui
Beiträge: 46
Registriert: Do 23. Aug 2018, 11:43
Wohnort: Donzdorf

Re: Öltemperatur beim einfahren

Beitrag von Haui » So 29. Mär 2020, 10:43

Tatsächlich:
Hab jetzt 350Km gefahren und die Temperatur sinkt. Langsam kann ich die Temperatur auch wieder mit der Gashand beeinflussen.
Die 500 mach ich voll dann gibt es frisches Öl und neuen Filter. Interessante Erfahrung. Im wahrsten Sinne.
Schönen Sonntag und bleibt gesund
Haui

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste