...soviel zum Thema Co2 Senkung...

altes Forum:
http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=4
Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 241
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von weissersr500 » Do 31. Okt 2019, 14:21

kommmschmit hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 08:22
...Alex, vermutlich bist du aber beim Zurückfahren des Einkaufwagens zumindest an einem Mülleimer vorbeigefahren. Es wäre dir auch sicherlich zuzumuten gewesen, da mal kurz anzuhalten und deinen Müll dort abzuladen. Klar gibt es die Einkaufwagenschieber, die später aufräumen (müssen).
Das Argument höre ich auch immer, wenn ich jemanden anspreche, der auf der Bank vor unserem Haus seine Pizzaschachtel und den Togo- Becher einfach stehen lässt, anstatt den 15 Meter weiter in den Mülleimer zu werfen. "Die Straßenreiniger sollen was für ihr Geld tun".....
Sorry aber ich mag den Florian einfach nicht. Im Kleinen, im ganz Kleinen fängt die Verantwortung an. Keiner kann die Welt alleine retten aber seinen Beitrag dazu tun schon. Es hat ja keiner verlangt dass du auf dein Twix verzichtest, den Müll hättest du wenigstens in die Tonne drücken können, oder? :poked:
klär hätte hätte Fahrradkette ich müssen, wenn ich nicht so dappig und dusselig und in Gedanken gewesen wäre, räum mein Scheiß normal weg -schwäbsiche Kehrwoch,

stell Dir vor der Spacken hat Eier und steigt aus läuft auf mich zu und findet sich ne 1/2 Sekunde später auf dem Asphalt liegend wieder und wimmert, weil ich in den Abwehrmod gewechselt habe und aus Angst vor ihm - ihm sein Knie weggetreten habe, das passiert wenn Leut wegen so was in Rage geraten.

Ich sah halt kein Anlass auf so ein Agrospacken eine Reaktion zu zeigen, die kalte Schulter und gut is.

Fleisch mach CO2 und Agro - darum "esst mehr Blumen" :mjam:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Fr 1. Nov 2019, 09:43

Moin,

... zum thema: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 72919.html

Lesen lohnt schon wegen der dimensionen. Was fehlt, ist eine abschätzung über die höhe der kosteneinsparung durch den geringeren strompreis. Im vordergrund stehen die kosten für die umrüstung der anlagen. Zudem könnte hier der bejammerte verlust des technologievorsprungs kompensiert werden.... dem steht aktuell aber die verbreitete rückwärtsgewandheit entgegen. Vermutlich werden die chinesen das geschäft machen und die verringerten rohstoffkosten (öl, kohle) über konkurrenzlos günstige produkte (stahl,aluminium, glas usw.) in den markt bringen. Mal sehen, was hier passiert, wenn es soweit ist.

Und nochwas zum thema windenergie: https://www.heise.de/tp/news/Umfrage-Wi ... 73108.html

Sehr ergiebig, der heutige lesetag: https://www.heise.de/tp/features/Energi ... 69236.html

...sicher sind da einige schwächen diskutierbar, aber die summe der argumente sticht und ist auch gehaltvoll.

der fpg
Zuletzt geändert von fpg am Fr 1. Nov 2019, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
displex
Beiträge: 181
Registriert: Di 15. Mär 2016, 16:06
Wohnort: Kraichgau

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von displex » Fr 1. Nov 2019, 11:56

Gruß Displex :pointer:

Eintopf rockt!! :hbang:

Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein. Henry Ford (1863-1947)

Ich war da download/file.php?id=782

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mi 6. Nov 2019, 09:12

Moin,

...aber ggf. hilft das ja alles nicht mehr: https://www.heise.de/tp/features/Klimaw ... 63924.html

....nix für optimisten und menschen mit langfristigen plänen....

der fpg

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Fr 8. Nov 2019, 19:47


Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von S&T » Mi 13. Nov 2019, 10:20

der arme Herr Rehahn... arglistig getäuscht, na sowas: https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... ket-newtab
Being on a bike you sculpted yourself is a sense of achievement, mechanical symphony of parts working together because you arranged them that way.

http://www.bbq-piraten.de/forum/images/ ... pirat2.gif

zu wahr, um schön zu sein

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 78
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von zimmi » Mi 13. Nov 2019, 13:48

S&T hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 10:20
arglistig getäuscht, na sowas
Yberraschung! :muha:
Wer erwartet, mit einem SUV (Plugin Hybrid hin oder her) Sprit sparen zu können, hat irgendwie nicht mehr alle Nadeln auf der Tanne... :argh:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Mi 13. Nov 2019, 14:53

Also:
Aber genug Asche...>70000€.
Woher ist das?
Geerbte Melonen, Betrug , Geldwaschanlage, ein Nomalo mit <3000€ Netto kann das nicht. Wer wird in Zukunft nach weiterreichenden Fahrverboten mit alten sparsamen Dieseln noch rum fahren? Alle Länder drumrum..
Der Rest darf in verschmotzten Karren mit 400PS und Chauffeur zu überhöhten Preisen sich seine Lungenenentzündung holen. Viele dürfen da aber für 0 rumfahren.
Fazit: Reichtum lohnt sich.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mi 13. Nov 2019, 15:32

Moin,

ich war gerade auf der mülldeponie bzw. der sonderabfallannahmestelle. Lithiumbatterien werden noch (!!) angenommen. Die batterien werden in sicherheitsbehälter mit trockenmittel verpackt und später in herfa https://www.deutschlandfunkkultur.de/he ... _id=446076 untertägig endgelagert. Es gibt kein tragfähiges recyclingkonzept für diese energiespeicher....

der fpg

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 67
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 18:26
Wohnort: Würzburg

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von MartinV » Do 14. Nov 2019, 22:38

zum Thema noch ein Zitat aus der Verbandszeitschrift VGB-Power Tech 9/2019 unter der Überschrift "P2G - warum eigentlich nicht?" das Fazit:

"Das EEG mit seinen rigiden Vergütungsregelungen schützt einseitig die finanziellen Interessen der Anbieter von volatilem Strom durch garantierte Vergütungen, die privilegierte Stromabnahme und einen 20-jährigen Bestandsschutz. Trotz des nicht vorhandenen Erreichens der in § 1 EEG genannten Ziele und folglich der Belastung der Stromkunden mit Kosten, verhindert das EEG sogar die sinnvolle Nutzung des volatilen Stroms, indem es bei EE-Stromerzeugern keinen Anreiz schafft, sich an der Suche nach sinnvoller Stromverwendung zu beteiligen."

Dazu gibt es dann noch ein paar nette Rechenbeispiele, die aufzeigen wieviel Mio Euro das Verschleudern von Überschussstrom den Stromkunden kostet und wieviel davon bei einer H-Speicherung im Erdgasnetz eingespart werden könnte ... :argh:

Gruß, der MartinV

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Fr 15. Nov 2019, 14:42

Also:
H im Erdgasnetz geht leider nicht, aber mittels CO2 Quellen lässt sich sehr sauberes Methan daraus machen. Das Netz dafür existiert. Mit einem Kompressor in meinem Keller könnte ich damit ein Methanauto fahren und würde das sogar gerne.
Scheint die Sonne oder der Wind schläft, kommt es halt aus RU. Das mögen unsere Befreier gar nicht, weil die gerne selbst Methan an uns verkaufen wollen.
Das Methan lässt sich wunderbar speichern und Verschenken von Strom an Be,Ne, CH müsste nicht sein.
Für mich ist die Voraussetzung solche Anlagen zur Methanerzeugung zu fördern und auch die Entwicklung existenter monovalenter Verbrenner, die einen Wirkungsgrad besser als Diesel haben zu fördern, anstatt die Welt wg Lithium und Kobalt auszubeuten.
Unsere Stromsoffene Politik kennt nur Eines.
E-Mobilität mit allen Umwelt- Nachteilen und Stromleitungen ohne Ende, obwohl Viele eine Gasleitung in den Keller haben.
Den Kompressor tät ich sogar bezahlen samt Leitungen und TÜV, um mit Biokraftstoffen die teuren Stromtrassen einzusparen.
Oui bono.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 67
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 18:26
Wohnort: Würzburg

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von MartinV » Fr 15. Nov 2019, 15:13

Lieber Helmut,

ich widerspreche Dir nur ungern ,
aber ein Forschungsprojekt von e.on und DVGW (2015) hat gezeigt,
dass die Einspeisung von bis zu zehn Volumenprozent Wasserstoff ins bestehende Gasverteilnetz unkritisch ist...

Viele Grüße

MartinV

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Fr 15. Nov 2019, 16:18

Also:
Aber damit wird das Thema monovalenter Methanmotor eher unwahrscheinlich.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 67
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 18:26
Wohnort: Würzburg

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von MartinV » Fr 15. Nov 2019, 22:26

Nicht unbedingt, zumindest gibt es einige Leute, die darüber nachdenken, mit Hilfe von Hydrolyse und Methanisierung Verbrennungskraftwerke zu decarbonisieren...

Gruß, MartinV

Benutzeravatar
kommmschmit
Beiträge: 453
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 17:33
Wohnort: Eberbach am Neckar

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von kommmschmit » Mo 18. Nov 2019, 07:42

Schön dass sich wenigstens einige Leute ihr Hirn dafür einsetzen, vom nächsten Schwachsinn, der E- Mobilität in Verbindung mit herkömmlichen Speichern, sprich Bakterien und dem unsinnigen, verlustreichen Transport quer durch die BRD, abzukommen. :applaus:

Leider wird man die auch wieder überhören. a stecken eben "höhere Interessen" dahinter. :ankoz:
Ich ärgere mich nicht
und wenn ich verrecke vor Zorn (mein Lebensmotto) :thumb:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mi 20. Nov 2019, 12:30

Moin,

....https://www.heise.de/tp/features/Wohin- ... 87904.html

Wohin mit all der teuren technik ?

der fpg

Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von S&T » Mi 20. Nov 2019, 12:43


Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von S&T » Di 26. Nov 2019, 15:25

Being on a bike you sculpted yourself is a sense of achievement, mechanical symphony of parts working together because you arranged them that way.

http://www.bbq-piraten.de/forum/images/ ... pirat2.gif

zu wahr, um schön zu sein

Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von S&T » Do 28. Nov 2019, 12:58

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... ket-newtab


...oder einfach abwarten, passieren lassen, reagieren, schauen, was die Evolution draus macht? Nach mir die Sintflut?

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Do 28. Nov 2019, 16:12

Moin,

.... der wandel als solcher, also der weg zur vollständigen änderung des klimas stellt die eigentliche katastrophe aus zivilisatorischer sicht da. Den wandel erleben wir schon in seinen anfängen. Ist der klimawexxell dann eingetreten, interessiert das niemanden mehr...
Wenn es in mitteleuropa währen des übergangs durchgehend bedeckt ist... november über das ganze jahr, nur etwas wärmer dafür aber deutlich trüber... dann nützen auch nahrungspflanzen für wärmere klimata nixx mehr... wachsen wird dann nur der schimmel. ..

https://www.heise.de/tp/features/Wege-z ... 95631.html

der fpg

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 78
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von zimmi » Fr 29. Nov 2019, 14:54

fpg hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 16:12
Wenn es in mitteleuropa währen des übergangs durchgehend bedeckt ist... november über das ganze jahr, nur etwas wärmer dafür aber deutlich trüber... dann nützen auch nahrungspflanzen für wärmere klimata nixx mehr... wachsen wird dann nur der schimmel. ..
Du meinst, ohne direkte Sonneneinstrahlung, bei ständig geschlossener Wolkendecke, reicht das Licht nicht mehr für die Pflanzen? Da müssten schon gescheit dicke Wolken her, dass es hier unten so dunkel wird, denke ich. Wenn ich schaue, an was für dunklen Orten manche Topfpflanzen überleben...
Und woher sollte ein derartiger Übergang kommen? :gruebel:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2359
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Fr 29. Nov 2019, 15:26

Also:
sog. Zwischeneiszeiten gab es bei uns auch. Die haben neben Pest und Hunger so manche Landstriche entvökert. Das ging teilweise bis ins 19. Jahrhundert. Ursachen waren vielfältig. Vulkanausbrüche samt Zusammenbruch des Golfstromes usw.
Der schwächelt wg dem vielen arktischen Süßwasser.
Wohin die Reise geht????
Diese Katastrophen habe nach Supervulkanausbrüchen die Menscheit auf wenige Tausend Individuen zusammengeschrumpft. (Das nennt man heute genetischen Flaschenhals, weil nur wenig Diversität der modernen Menschen da ist)...Wir ticken deshalb auch fast alle gleich.
Achso: https://de.wikipedia.org/wiki/Supervulkan
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 433
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Fr 29. Nov 2019, 17:04

Moin,

...supervulkan ist in den geowissenschaften ein nicht valider begriff... das ist hollywood + bildzeitung....

Zur frage der wolkendecke mal folgende überlegungsanstösse:
- wenn es wärmer wird, woran kein zweifel besteht, verdampft mehr wasser... was passiert eigentlich nach dem verdampfen damit ?
- wo ist die luft am trockensten und wo regnet es auf dem planeten ?
- wo sind die nächte am längsten ?

der fpg

Benutzeravatar
S&T
Beiträge: 374
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:03

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von S&T » Do 5. Dez 2019, 12:19

Being on a bike you sculpted yourself is a sense of achievement, mechanical symphony of parts working together because you arranged them that way.

http://www.bbq-piraten.de/forum/images/ ... pirat2.gif

zu wahr, um schön zu sein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SR 400 und 0 Gäste