Tank undicht

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
schlork
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:33

Tank undicht

Beitrag von schlork » Fr 6. Sep 2019, 09:51

Hallo,
mein frisch lackierter Tank ist undicht. Ist leider erst nach dem Lackieren aufgetreten und hat den frischen Lack unterwandert. Momentan ist es noch so dass ich das ausbessern konnte, ohne dass der sichtbare Teil des Tanks betroffen ist und mein Wunsch wäre dass das auch so bleibt, weil das Ganze viel Arbeit zum Entlacken war und das Lackieren auch einige Euro gekostet hat. Der Hohlraum in dem rot eingekreisten Bereich war vorher mit weichem Zinn o.ä. ausgefüllt, was wohl eine längere Zeit gehalten hat. Ich habe das jetzt mit einem Schraubenzieher herausgekratzt und mit UHU endfest gefüllt. Hat tatsächlich kurze Zeit dicht gehalten, ist aber nun wieder undicht was fast zu erwarten war. Ich denke eigentlich dass das hartgelötet oder geschweisst werden muss, was ich aber leider selber nicht kann und ich befürchte auch, dass dann auch der sichtbare Teil des Tanks in Mitleidenschaft (Farbe verbrannt) gezogen wird. Ich bin deshalb auf der Suche nach neuen, alternativen Ideen. Irgendwelche Dichtmassen, oder auch eine Art Gummi dübel, also ein Stopfen, den man in das Loch steckt und mit einer Schraube aufweitet, so dass es gegen die Ränder abdichtet.Für Vorschläge bin ich dankbar.
Tank undicht.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Schätterle
Beiträge: 32
Registriert: So 21. Feb 2016, 17:18
Wohnort: Maulbronn

Re: Tank undicht

Beitrag von Schätterle » Fr 6. Sep 2019, 14:15

Das gleiche Problem hatte ich auch. Bei mir war es im Tunnel, wo der Tank auf dem Rahmen sitzt. Mein Tank wurde mit Kaltmetall repariert. Es hält jetzt seit fast 3000 km. Klar.. ob es dauerhaft hält, kann ich jetzt noch nicht beantworten, aber ein Versuch ist es wert.

Grüße
Silke

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht

Beitrag von rei97 » Fr 6. Sep 2019, 14:43

Also:
Kaltmetall ist auch Epoxy. Das sollte eigentlich spritfest sein.
Es kann natürlich durch dauerhafte Ölatmosphäre am Kleben gehindert werden, aber Reinigung mit Aceton (Aussenluft) und Ausblasen mit 8Bar sollte das Probelm lösen. Bei Öl hätte ich an Dirko gedacht, aber das quillt beim heutigen Sprit, aber w.w nicht schnell.
Regards
Rei97

schlork
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:33

Re: Tank undicht

Beitrag von schlork » Fr 6. Sep 2019, 23:03

Ich hatte ja gedacht die mit Uhu Endfest reparierte Stelle ist wieder undicht geworden. Dem ist nicht so.Das hat gut gehalten. So wie es aussieht muss unter dem Halter eine Undichtigkeit sein und der Sprit kommt aus allen Löchern raus. Siehe Bilder.
20190906_181235.jpg
20190906_171103.jpg
Letztendlich habe ich mir Folgendes überlegt: Den schraffierten Teil mit dem Dremel auschneiden und dann das Ganze mit Kaltmetall auffüllen.
Frage ist ob eine zusätzliche Innenabdichtung/Versieglung zusätzlich etwas bringen würde?
20190906_180656.jpg
Tips für Kaltmetall und Versieglung?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 763
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: Tank undicht

Beitrag von Foa » Sa 7. Sep 2019, 16:16

Eine Innenbeschichtung sollte helfen, besser wäre halt von innen und außen :gruebel:

Hab letztens mit TankDoc versiegelt, lässt sich gut verarbeiten aber noch nicht montiert oder testen können, bisher nur gutes gehört von der Firma .... :thumb:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

schlork
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:33

Re: Tank undicht

Beitrag von schlork » Sa 7. Sep 2019, 17:30

:thumb: TankDoc hört sich gut an

Jetzt habe ich alles freigelegt. Die ganze Tasche war mit Lot aufgefüllt.
Jetzt steht der Tank da randvoll gefüllt mit Wasser und nix ist undicht :argh: :argh: :argh:
Hab wahrscheinlich nur geträumt, dass es mir die schöne neue Lackierung zerfressen hat.
Mal im Ernst, kann sich das jemand erklären?
20190907_164708.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 123
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Tank undicht

Beitrag von Emmpunkt » Sa 7. Sep 2019, 18:03

Zum einem ist Wasser "dickflüssiger" als Sprit, zum anderen kann der sich bildende Rost die Stelle temporär verschließen.
Du solltest schon Benzin nehmen, wenn vorhanden nimm Waschbenzin. Da ist weder was öliges noch Bio drin...
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht

Beitrag von rei97 » Sa 7. Sep 2019, 18:15

Also:
Zur Dichtheitsprüfung (auch an Gasern und Ventilsitzen) immer Bremsenreiniger.
Der ist noch dünner, entfernt auch fettige Rückstände und weist Lecks sicher auf.
Danach mit Aceton (an der frischen Luft) spülen, um Wasserrückstände zu absorbieren.
Regards
Rei97

schlork
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:33

Re: Tank undicht

Beitrag von schlork » So 8. Sep 2019, 14:44

Ok, auch nach Bremsenreiniger und anschliessender Acetonspülung, keine Undichtigkeit zu sehn
Zum einem ist Wasser "dickflüssiger" als Sprit
Ich werde jetzt den Tank gerade so drauf bauen, wie er ist. Irgendwann wird er schon wieder anfangen undicht zu sein. Danach dann erst die Innenbeschichtung und die Abdichtung von aussen.

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 123
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Tank undicht

Beitrag von Emmpunkt » So 8. Sep 2019, 15:19

Aber bitte kein Aceton an deinen frisch lackierten Tank, dann lieber Alkohol, nimmt auch Wasser auf...
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht

Beitrag von rei97 » Mo 9. Sep 2019, 10:44

Also:
2K Lacke sind normalerweise Acetonresistent.
Er soll auch nicht den Tank damit einjauchen, sondern nur wenig auf die unsichtbare herausgeschnittene Stelle, damit Epoxy gut und dicht klebt.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
SR-Klaus
Beiträge: 51
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 20:53
Wohnort: Stuttgart

Re: Tank undicht

Beitrag von SR-Klaus » So 15. Sep 2019, 23:54

Hallo,
Habe verstanden, dass das Ding neu lackiert ist.
Meine Erfahrungen aus 30 Jahren Oldtimer-Motorrädern sind, dass der ganzen Epoxy-Kleber-Kaltmetall-Mist bei Tanks nur bis ins nächste Frühjahr hält.
Durch die Vibrationen und den agressiven Sprit wird es wieder undicht werden.

Du stehst dann auf einem Treffen ein paar Km von zu Hause weg, Sprit läuft aus, direkt auf den heißen Zylinderkopf vorne neben der defekten Halterung.......Hurra.......Einen Ersatz-Tank wird keiner dabei haben. Weiterfahrt nicht möglich.

Ich würde mir einen anderen SR-Tank aus Ebay gebraucht holen, kann ruhig ein paar Kratzer/Beulen haben), gibt's für unter 100 Euro:
- ein paar Wochen beim Fahren ausprobieren:
- Wenn dicht: dann in der gewünschten Farbe lackieren.

Alles andere ist bei Tanks ein mistiges "Klebe-Stückwerk".
Viele Grüße aus Stuttgart
Klaus
Fuhrpark: 3x SR 500 (1980, 1981, 1992), XT 500 (1988)

schlork
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:33

Re: Tank undicht

Beitrag von schlork » Mo 16. Sep 2019, 15:11

Hi Klaus,

leider handelt es sich um einen XT Tank und da bekommst du nicht mal Schrott für unter 100 Euro.
Ich teile allerdings absolut deine Bedenken, was auch der Grund meines Posts hier war, in der Hoffnung,
dass die Schwarmintelligenz eine Lösung für mich hat.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht

Beitrag von rei97 » Mo 16. Sep 2019, 15:18

SR-Klaus hat geschrieben:
So 15. Sep 2019, 23:54
Meine Erfahrungen aus 30 Jahren Oldtimer-Motorrädern sind, dass der ganzen Epoxy-Kleber-Kaltmetall-Mist bei Tanks nur bis ins nächste Frühjahr hält.
Also:
Es kommt auf die Vorbereitung an.
Epoxy ist kraftstofffest, unempfindlich auf Vibs= Biegewechselbelastung, wenn man den Einsatzort gut vorbereitet. Er muss fettfrei lackfrei, wasserfrei und rostfrei sein. Mittelchen dagegen gibt es zur Genüge.
Für mich immer noch Mittel der Wahl im Vergaser und deshalb auch im Tankbereich.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 763
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: Tank undicht

Beitrag von Foa » Mo 16. Sep 2019, 17:45

Für mich immer noch Mittel der Wahl im Vergaser und deshalb auch im Tankbereich
würd ich so unterschreiben, bisher nur gute Erfahrungen...
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

schlork
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:33

Re: Tank undicht

Beitrag von schlork » Mo 16. Sep 2019, 20:50

20190816_162209.jpg
Im Endeffekt bleibt mir ja nix anderes übrig als es wenigstens zu versuchen, oder soll ich dieses schöne Stück verschrotten?
Epoxy ist kraftstofffest
Bleibt noch die Frage welches Epoxy? Ist uhu endfest OK, oder andere Empfehlungen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht

Beitrag von rei97 » Mo 16. Sep 2019, 21:33

Also:
Ich verwende dasda:
https://www.ebay.de/itm/252323175077
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 763
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: Tank undicht

Beitrag von Foa » Mo 16. Sep 2019, 21:39

Uhu Endfest 300 ist ein 2 Komponenten Kleber den ich fast immer verwende, es gibt aber Flüssigmetall mit den selben Eigenschaften, Loctite 3450 ?!
Helmut oder wie heißt das Zeug wieder :gruebel:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast