Federbeindemontage

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
Benutzeravatar
Lonzoglunz
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jul 2016, 18:33
Wohnort: Gudensberg/Nordhessen

Federbeindemontage

Beitrag von Lonzoglunz » Do 6. Jun 2019, 16:18

Hallo zusammen,
vor mehr als 20 Jahren habe ich meine SR (48 T-Modell, Bauj. 1993) auf KONI-Federbeine umgerüstet und weil die Originalfederbeine oben so eine schöne Chromkappe haben und die KONIS keine, habe ich die Kappe bei den originalen ausgebaut und bei den KONIS eingebaut. Ich kann mich heute nur noch daran erinnern, dass der Umbau damals überhaupt kein Problem war.
Jetzt wollte ich das Gleiche bei der SR meines Bekannten machen und kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, wie ich diese Kappe seinerzeit von den Originaldämpfern ausgebaut bekommen habe. Klar habe ich Federspanner, aber die passen nur beim Auto und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die damals benutzt habe, um das YAMAHA-Federbein auseinander zu bauen, da sie nicht zwischen die Federwindungen passen.
Beim Bucheli-Projekt finde ich auch nichts Passendes.
Ich hoffe, einer von euch kann mir sagen, wie das gemacht wird.

Schon mal vielen Dank im Voraus !!!

Lonzoglunz
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. :band:
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2154
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Federbeindemontage

Beitrag von rei97 » Do 6. Jun 2019, 17:10

Also:
Manche machen das Niederdrücken der Federn mit Spannratschen aus der Verzurrtechnik. Ich habe mir aus einem Gartentür scharnier eine Übertotpunktpresse gebaut, die problemfrei funzt.
Regards
Rei97
http://rei97.de/bilder/daempfer/federbeinpresse1.jpg

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 88
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Federbeindemontage

Beitrag von Emmpunkt » Do 6. Jun 2019, 18:06

Kabelbinder, am besten die ganz Großen.
Wenn nur die schmaleren da sind, dann jede Menge davon...
Wenns China-Ware ist, noch viel mehr :ang:
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
Lonzoglunz
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jul 2016, 18:33
Wohnort: Gudensberg/Nordhessen

Re: Federbeindemontage

Beitrag von Lonzoglunz » Do 6. Jun 2019, 19:21

Na, das mit den Kabelbindern lassen wir mal lieber sein...... Mir ist vor Jahren mal das McPherson-Federbein meines damaligen AUDI 50 um die Ohren geflogen, da hatte ich die Feder mit Schweißdraht zusammengerödelt. Die Rödelungen rödelten sich just in dem Moment auf, als ich gerade die Zentralmutter abgeschraubt hatte und dann schoss die Feder wie eine Granate durch die Werkstatt. Glücklicherweise ist außer einer zerbeulten Werkzeugkiste nix Schlimmeres passiert. Ich habe mir dann sofort anständige Federspanner gebaut.
Da gefällt mir die Gartentürscharnier-Lösung von Rei97 schon besser. Werde ich bei Gelegenheit nachbauen, wenn´s gestattet ist.

Schönen Abend und nochmals vielen Dank für den Tipp

Lonzoglunz
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. :band:
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 88
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Federbeindemontage

Beitrag von Emmpunkt » Do 6. Jun 2019, 19:38

Wir reden hier von einem SR Stoßdämpfer, keine Mono-Feder oder KFZ-Feder....
Nur beim "Lösen" sollte alles passen, ein zweiter Versuch ist schwierig!
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
kommmschmit
Beiträge: 401
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 17:33
Wohnort: Eberbach am Neckar

Re: Federbeindemontage

Beitrag von kommmschmit » Fr 7. Jun 2019, 07:48

Ich mache das mit 2 Ratschen- Spanngurten. Gut, das ist etwas Gefummel die Gurte einzufädeln aber da ich in den letzten 10 Jahren nur 2 Paar Dämpfer bearbeiten musste, passt das. Gurte habe ich eh und somit ist der Kosten/ Nutzenfaktor optimal. :thumb:
Ich ärgere mich nicht
und wenn ich verrecke vor Zorn (mein Lebensmotto) :thumb:

Benutzeravatar
Lonzoglunz
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jul 2016, 18:33
Wohnort: Gudensberg/Nordhessen

Re: Federbeindemontage

Beitrag von Lonzoglunz » Fr 7. Jun 2019, 12:45

DSCN3265 (Copy).jpg
DSCN3264 (Copy).jpg
Hallo zusammen,

jetzt ist mir nach über 20 Jahren plötzlich wieder eingefallen, wie ich das damals gemacht habe. Und zwar ist mir an zwei meiner vielen Schraubzwingen eher zufällig aufgefallen, dass ich bei denen am starren Bügel etwas ausgeklinkt habe und plötzlich wusste ich auch wieder, warum. (Siehe Fotos).
Naja, man wird alt....

Lonzoglunz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. :band:
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast