Dreck in Ölwanne

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Dreck in Ölwanne

Beitrag von franz29 » Do 2. Mai 2019, 17:00

Heute habe ich den fälligen Ölwechsel gemacht und zur Kontrolle die Ölwanne geöffnet. Was meint ihr zu den Fundstücken?
Auf dem dritten Bild sollte man ein ca. 4 cm langes Teil erkennen, welches im Sieb steckt. Das Sieb also von der Seite fotografiert.
Wanne.jpg
Sieb.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Hausel » Do 2. Mai 2019, 17:38

Hallo,
Sehen aus wie Teilstücke der Verlustscheibe, mit Glück landen sie direkt im Tabernakel.
Sie können aber auch das nebenliegende Lager zerstören.
Deshalb sollten die Reste der Verlustscheibe entfernt werden.
Das kann bei eingebautem Motor, durch entfernen von Kupplungsdeckel, Kupplung und dem Lager
hinter der Kupplung erledigt werden. Dabei auch gleich die dann zugängliche Ölpumpe prüfen und mit neuen
Dichtringen versehen.
Gruss Ralf

Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von franz29 » Do 2. Mai 2019, 20:32

Oh Hilfe! Das hört sich nach Motorrevision an, da er auch viel Öl schluckt... :angry:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2348
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von rei97 » Do 2. Mai 2019, 22:07

Also:
Das erinnert an Kaffeesatzlesen.
Sind die Teile magnetisch, Flitter stammen wie erwähnt von der Verlustscheibe, wie sieht die Geräuschkulisse aus? Ölverbrauch bei welcher Fahrweise und wie hoch?
Habe gerade eine Leiche in der Mache, bei der Nadellagerteile in dieser Form unten rum schwammen.
2 Möglichkeiten bei der derzeitigen Informationslage:
1. Weiterfahren, bis der Motor in die Tonne kann.
2. Zerlegen, bewerten und Notwendiges renovieren. (Um Hoffnungen etwas einzubremsen...das wird oft nicht mehr 3 stellig sein). Motoren in der Bucht gibt es zwar u.U billiger, aber der Betrag der Renovierung bleibt auch nicht 3 stellig.
Die Zeiten sind lange vorbei, wo für 400€ notrenovierte Motore vergeben wurden und dann x Jahre später der Sozialmotor beanstandet wurde. Nix mehr Sozialmotor.
DANN GEH DOCH ZU KEDO
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von fpg » Fr 3. Mai 2019, 10:38

Moin,

...eine revision mit allem vernünftigen pipapo lag schon immer über tausend euro... ohne dass die arbeitszeit da mit eingeflossen ist.

...der kaffesatz sieht sehr nach zahnrad aus.... scharfkantige, nadelförmige metallchips. Alubrösel sehen meist anders aus. Oft bekommen die lager dann diesen kram zu fressen was ihnen schlecht bekommt.

der fpg

motorang
Beiträge: 170
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 17:43
Wohnort: Graz

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von motorang » Fr 3. Mai 2019, 15:05

Aber es weiß ja nicht jeder was die Verlustscheibe ist. Daher > http://www.motorang.com/bucheli-projekt ... ustscheibe
Das Bucheliprojekt unter http://www.motorang.com/bucheli-projekt für SR500 und ein bisserl XT (vor allem Elektrik)

Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von franz29 » Fr 3. Mai 2019, 15:20

Also spezielle Laufgeräusche hat er keine, das Ventilgeklapper erscheint mir zu laut. Da ich wenig fahre, ist es schwer, den Ölverbrauch anzugeben. Geschätzt 0,7 l / 1000 km, dass es zum Auspuff rausqualmt, konnte ich nie feststellen. Gefahren wird nur gemütlich, Vollgasfahrten mach ich nicht, Gasaufreißen bei kaltem Motor auch nicht. Bei meiner alten SR war bei dieser Fahrweise der Ölverbrauch nicht messbar.
Kupplung funktioniert einwandfrei und alle Gänge schalten problemlos. Kompression ohne Beanstandung.

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von fpg » Fr 3. Mai 2019, 15:32

Moin,

.... laufen tut so ein motor auch unter weitaus schlechteren bedingungen... vor dem versagen kommt aber immer der defekt...

der fpg

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2348
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von rei97 » Fr 3. Mai 2019, 16:13

Also:
Schon mal was von Blowby gehört?
Dabei werden Brenngase an den schlappen Kolbenringen vorbei geblasen und landen im Auslass. Bei moderaten Drehzahlen ist das gering, aber unter Vollast ist der Lufi voll mit 0,5ltr Öl. Wenn das überhand nimmt, kleppern die Ringe 0,5mm vertikal und brechen samt/ oder Stegen. Die Riefen, die dann im Zylinder entstehen können locker dazu führen, eine neue Laufbuchse verbauen zu müssen(Wers kann!)
Wir sind schon nahe an der Totalverschrottung.
Besser vorher den Motor aufarbeiten (lassen) oder tauschen.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von fpg » Fr 3. Mai 2019, 22:27

Moin,
...ottomotore mit hoher kompression fangen bei ölzumischung das klingeln/klopfen an.... das demoliert auf dauer pleuellager, kurbellager und den kolben.

der fpg

Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von franz29 » Sa 4. Mai 2019, 20:29

Ich habe mich jetzt entschieden, denn Motor überholen zu lassen. Für mich war es schwierig abzuschätzen, wie lange ich für den Ausbau brauche, habe ich ja noch nie gemacht...
Ging heute doch zügiger vorwärts als gedacht, ein paar Kleinigkeiten müssen noch abgeklemmt werden, dann wird´s spannend, den Boliden aus seiner Verankerung zu wuchten...wenn ihr mich noch ein paar Tipps für das Finale auf den Weg geben wollt, gerne! :thumb:
Hat doch tatsächlich die Gummidichtung an der Drehzahlmesserwelle gefehlt, und ich habe mich schon immer über den Siff dort gewundert.
Motor_klein.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 793
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Foa » Sa 4. Mai 2019, 22:25

Die Lima bau ich immer als erstes aus, auf jeden Fall so lange der Motor noch fest im Rahmen sitzt....
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:j


...machen ist wie wollen nur härter...

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Mattes-do
Beiträge: 68
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:08

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Mattes-do » Sa 4. Mai 2019, 22:49

Ich würde den Kickstarter wieder dranbauen - da hast Du dann was wo man dran anfassen kann ohne sich direkt die Finger zu klemmen.

Sieht wahrscheinlich jeder anders.

Gruß,
Mattes

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2348
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von rei97 » So 5. Mai 2019, 09:29

Also:
hier die Kurz-DIY: :slam:
Motorausbau
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 793
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Foa » So 5. Mai 2019, 09:48

Was ein brutaler Mensch :shocked:

den Kicker dranlassen ist keine schlechte Idee.... :thumb:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:j


...machen ist wie wollen nur härter...

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Mattes-do
Beiträge: 68
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:08

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Mattes-do » So 5. Mai 2019, 09:49

Sach ich doch! :T:

Gruß
Mattes

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 556
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von SRatte » So 5. Mai 2019, 10:01

...und rechts raus !

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 793
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 75305

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Foa » So 5. Mai 2019, 11:38

Links raus würd ich gern dabei sein ... :pointer:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:j


...machen ist wie wollen nur härter...

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von Hausel » So 5. Mai 2019, 17:44

Hallo Franz,
ich war heute um 16 Uhr bei Dir um den Patienten anzuschauen, warst leider nicht da.
Bin dann im heftigsten Schneefall nach Kisslegg um nach einer Batterie zu schauen, die
nach nur 2 Jahren einem Plattenschluss erlegen ist. Nun mit klammen Fingern wieder zu
Hause. Kommentar meiner Gutsten: Bist deppert!
Was tut man nicht alles für seine SR-Freunde. :wave:

Gruss Ralf der Hausel

Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von franz29 » So 5. Mai 2019, 18:50

Oh, das ist aber schade, war heute auf Verwandschaftsbesuch. Mensch Ralf, meld dich doch einfach nächstes mal kurz vorher an! Dann ist die Fahrt nicht umsonst und ich kann mir noch ein paar Fragen überlegen und ein Kaffee kochen....Hast du Whatsapp oder E-Mail? Dann gerne per pn!

VG, Franz

Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Re: Dreck in Ölwanne

Beitrag von franz29 » Mo 6. Mai 2019, 21:58

So, dank der tatkräftigen Unterstützung von Ralf ist der Motor nun ausgebaut und kommt am WE Richtung Denkendorf.
Dank dir nochmals, Ralf!
Bin ja schon gespannt, was mich bei dem Patienten so erwartet....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste