Minton Mod

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Minton Mod

Beitrag von Thos » Sa 16. Feb 2019, 22:13

Hallo Forum,
suche nach einer guten Beschreibung zum Minton Mod.

Diese Erklärung von http://www.siue.edu/~rsutton/SR/mikuni.htm
...remove the two philips screws that hold the linkage to the slide, then remove the jet needle, most commonly called the needle, and related spring, spacers and clip. Now you should have a bare slide and be ready to perform the tricky part of the Minton Mods. The cutaway is the diagonal cut on the bottom of slide. When performing the Minton Mods remove .050" from the bottom of the slide ..., DO NOT remove any material from the cutaway itself.

sagt mir, nur unten was abnehmen. Aber sind das 0,05 inches?
Muss nicht die kleine Aussparung um das gleiche Maß tiefer gefeilt werden, denn die wird doch sicher gebraucht!
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Minton Mod

Beitrag von Emmpunkt » Sa 16. Feb 2019, 23:17

Ja, das sind Inches.
Nein, die Kerbe nicht tiefer feilen!
Keine Angst, du kannst das Standgas trotzdem noch ordentlich einstellen...
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von Thos » Sa 16. Feb 2019, 23:46

Emmpunkt hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 23:17
Ja, das sind Inches.
Nein, die Kerbe nicht tiefer feilen!
Keine Angst, du kannst das Standgas trotzdem noch ordentlich einstellen...
Danke für die Info!
0.05 Inches sind 1,27 mm - Das ist ja echt wenig :peace:
Werde ich vorsichtig manuell mit der Feile abnehmen.

Die Bedüsung und die Nadel lasse ich unverändert?
Würd starten wie sie jetzt ist und dann ggfls Feintunen.
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Minton Mod

Beitrag von Emmpunkt » So 17. Feb 2019, 00:13

Bei mir hat sich nichts geändert, von der Bedüsung her.
Es sei denn du änderst auch noch den Luftfilter...
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von Thos » So 17. Feb 2019, 00:16

Emmpunkt hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 00:13
Bei mir hat sich nichts geändert, von der Bedüsung her.
Es sei denn du änderst auch noch den Luftfilter...
Bis auf den Mod bleibt alles wie es ist!

Danke dir :P
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Minton Mod

Beitrag von Emmpunkt » So 17. Feb 2019, 01:00

Es ist schon was länger her das ich den Gaser drauf hatte, aber der Mod macht auf jeden Fall mehr Spaß.
Sei Vorsichtig beim Einspannen. Und wickel Pappe um den Kolben, damit du ihn nicht beschädigst.
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1161
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Minton Mod

Beitrag von Foa » So 17. Feb 2019, 09:55

Das Thema wurde doch schon behandelt ......

hier zB: viewtopic.php?f=5&t=315&p=9859&hilit=Minton+mods#p9859

Es gibt noch andere Beiträge dazu...

Hausel ,Helmut und ich haben das schon gemacht und die HD wurde geändert wenn ich nicht irre :gruebel:
Gruß der Frank...

...Klimawandel gibt es seit Anbeginn also nix neues...

...gendergerechte Sprache führt nicht zur Gerechtigkeit...

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Minton Mod

Beitrag von Emmpunkt » So 17. Feb 2019, 12:20

Foa hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 09:55
... und die HD wurde geändert wenn ich nicht irre :gruebel:
Das mag sein, aber dann war sie vorher schon nicht Optimal...
Im Prinzip ändert der Minton-Mod am Volumenstrom durch den Vergaser ja nichts.
Bei Vollgas verhält er sich genauso wie vorher.
Es ändert sich nur das Ansprechverhalten, gerade im unteren Gasbereich.
Der Motor spricht aufs Gasgeben viel besser an. An der Maximalleistung ändert er nichts, es fühlt sich nur so an :pointer:

Fiel mir gerade noch ein: Der Vollgsanschlag muss noch nachjustiert werden...

Ich fahr mittlerweile einen Stage-5 Kopf mit TMR 38 und offenem Lufi. Ein TMR 36 liegt auch bereit. Auch vorher hatte ich schon einen "Optimierten" Kopf und Hiha-Standard-Nocke drauf, deswegen wäre meine Bedüsung uninteressant...
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 93
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Minton Mod

Beitrag von rob » So 17. Feb 2019, 16:26

also die Kerbe, die da am vorderen Unterrand vom Schieber sich befindet, ist strömungstechnisch für den Leerlauf wichtig, weil genau da das Loch ist wo das Leerlauf-Benzin-Luftgemisch ins Venturi eintritt. Genau dort herrscht im Leerlauf der größte Unterdruck. Ich würde sie wieder so herstellen wie sie vorher war.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 169
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Minton Mod

Beitrag von Hausel » So 17. Feb 2019, 18:14

Hallo,

ich habe bei meinem 79er Original-Vergaser den Schieber an einer Standschleifscheibe mit Winkeltisch, bis zum Grund der Leerlaufkerbe gekürzt.
Das ist 1mm. Vorher, zur Markierung, die Wände der Kerbe mit einer Puksäge eingesägt und nach dem kürzen mit einer Schlüsselfeile, die Kerbe wieder hergestellt.
Den Clip der Düsennadel um eine Kerbe nach unten gesetzt und eine 320er Hauptdüse verbaut.
Hätte nie gedacht das sich eine solche relativ einfache Maßnahme dermasen auswirkt.
Das kommt einem vor als hätte die SR auf einmal ein paar PS mehr.
Die Beschleunigung beim losfahren und zum Überholen ist erheblich verbessert.
Und durch das höherhängen der Düsennadel und die größere Hauptdüse geht das bis in den oberen Bereich.
Kurz auf der Bahn zog der Scrambler locker über 140 km/h und das mit 1,90m/110kg
Aufrecht am Cross-Lenker und im dicken Winter-Textil.
Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von Thos » So 17. Feb 2019, 20:38

Ich bin der Ankeitung gefolgt und habe 0.05 Inches weggenommen. Erst die Kerbe um das selbe Maß tiefer gefeilt, dann den Rest von Hand, auch mit der Feile. Final auf 180er Schmirgel (auf einer planen Platte) abgezogen.
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1161
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Minton Mod

Beitrag von Foa » Mo 18. Feb 2019, 08:07

Ralf hat es ja beschrieben, die Düsennadel kommt eine Kerbe höher, darum die HD auch größer. Manche fahren mit ,andere ohne Kerbe, scheinbar geht beides. Ich hab bei meiner SR festgestellt, dass das Luder mit einer 320 HD nicht mehr richtig warm wurde vermutlich Innenkühlung durch Sprit aber bei gleichzeitigem Minderverbrauch..... :gruebel:

Egal die SR läuft mit dem modifizierten Vergaser besser vor allem untenraus, das reicht mir....
Gruß der Frank...

...Klimawandel gibt es seit Anbeginn also nix neues...

...gendergerechte Sprache führt nicht zur Gerechtigkeit...

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 169
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Minton Mod

Beitrag von Hausel » Mo 18. Feb 2019, 09:11

Foa hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 08:07
Ich hab bei meiner SR festgestellt, dass das Luder mit einer 320 HD nicht mehr richtig warm wurde vermutlich Innenkühlung durch Sprit aber bei gleichzeitigem Minderverbrauch..... :gruebel:

Bei mir war es auch so:
eine Klemmneigung bei Passfahrten ist nicht mehr vorgekommen.
Gleichzeitig ging der Spritverbrauch um einen halben Liter/100km zurück.

Gruß
Ralf der Hausel

Srtreiber
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:07
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Minton Mod

Beitrag von Srtreiber » Mo 18. Feb 2019, 10:15

Da ich meinen Vergaser auch nach Minton Mods modifiziert habe, habe ich eine Verständigung frage. Wenn ich den Beitrag von R.Sutton richtig verstanden habe ist der Fensterl im Schieber verantwortlich für die schlechte Luftanströmung im Leerlauf und Übergang. Die Kürzung um 1,27 mm bewirkt das der Fensterl verschwindet und der Schieber ne glatte Unterseite bekommt. Wenn ich dann im gekürzten Schieber den Fensterl wieder rein feile habe ich den alten zustand wieder. Oder sehe ich das jetzt falsch.

Gruß
SRTreiber

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2735
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von rei97 » Mo 18. Feb 2019, 11:10

Also:
Genau so war minton mod gedacht.
Das neuerliche Fenter sorgt imho nur wieder für die gerade los gewordenen Verwirblungen.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 169
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Minton Mod

Beitrag von Hausel » Mo 18. Feb 2019, 12:02

Hallo,

warum habe ich und andere, dann mit dem Fensterl die positiven Effekte?

Wenns ohne Fenster noch besser wird, dann löte ich es wieder zu.

Messing- Hartlot liegt schon bereit. :mrgreen:

Gruss
Ralf der Hausel

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2735
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von rei97 » Mo 18. Feb 2019, 12:43

Also:
Wenn Du da 2 fragst, bekommst Du 5 verschiedene Antworten.
Ich bezog mich mit dem Entfall der Ausklinkung durch Abdrehen unten um ca 1mm auf das Originalpamphlet.
Wer da rumexperimentieren mag, der kann von mir einen güldenen Schieber um den 1mm Betrag abgedreht haben. Lt. Kennern macht der Verlust von 8My Chrom auf der Einlasseite dabei nichts aus und bis auf das Porto ist der Schieber für lau. Für Erfahrungsberichte ist natürlich die community dankbar.
Regards
Rei97
Schieber.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Srtreiber
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:07
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Minton Mod

Beitrag von Srtreiber » Mo 18. Feb 2019, 15:33

Habe vorhin beim Gassi gehen im Feld überlegt warum der Ralf den positiven Effekt hat trotzt fernster. Wenn es nicht an der höher gestellte Nadel und bedüsung liegt dann kann es höchstens daran liegen das der Schieber durch das kürzen an untere kante gegenüber dem großen ausschnitt etwas breiter geworden ist. Das könnte schon reichen um die Luftströmung zu ändern. Ich selbst kann es leider (Wetter :) )im April testen.
Ich denke das ein Vergaser ohne Membranen und mit mod. Schieber genau so gut sein müsste wie ein Flach Schieber Vergaser.
Gruß SrTreiber

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 93
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Minton Mod

Beitrag von rob » Mo 18. Feb 2019, 15:35

was man auf keinen Fall unterschätzen sollte ist das Wissen der Ingenieure die diesen genialen Vergaser entwickelt haben. Die haben bestimmt lange gerechnet und überlegt, ob dort eine Kerbe hinmuß oder nicht, umsonst ist die nicht da

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 93
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Minton Mod

Beitrag von rob » Mo 18. Feb 2019, 15:39

natürlich ändert der Mod die Luftströmung, durch den nach der Mod kleinerem Cutaway wird der Unterdruckschwerpunkt etwas nach hinten verlegt dadurch kommt beim Gasgeben die Hauptdüse früher ins Spiel

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1161
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Minton Mod

Beitrag von Foa » Mo 18. Feb 2019, 15:55

Sorry für OT

aber ich würde das Wissen der Ingenieure und ihre Schlüsse daraus nicht überbewerten...

sonst hätten sie einige konstruktive Fehler nicht in die SR verbaut :gruebel:
Gruß der Frank...

...Klimawandel gibt es seit Anbeginn also nix neues...

...gendergerechte Sprache führt nicht zur Gerechtigkeit...

Srtreiber
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:07
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Minton Mod

Beitrag von Srtreiber » Mo 18. Feb 2019, 16:13

Die Herren Ingenieure konstruieren leider oft so das alle Eventualitäten abgedeckt werden mit möglichst wenig aufwand und preiswert und nicht nach optimalen Möglichkeiten. Sonst hätten wir kein Dieselgate

Grüße SrTreiber

Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von Thos » Mo 18. Feb 2019, 16:32

Mensch - Da habe ich ja was losgetreten!
Da bei mir die Kerbe schon wieder drin ist, test ich erstmal so.
Werde berichten und danke allen für eine lebhafte Diskussion :-)
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Benutzeravatar
Emmpunkt
Beiträge: 128
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:19
Wohnort: Nümbrecht

Re: Minton Mod

Beitrag von Emmpunkt » Mo 18. Feb 2019, 17:06

Hausel hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 12:02
Hallo,

warum habe ich und andere, dann mit dem Fensterl die positiven Effekte?

Wenns ohne Fenster noch besser wird, dann löte ich es wieder zu.

Messing- Hartlot liegt schon bereit. :mrgreen:

Gruss
Ralf der Hausel
Ich würde da nicht mit Hartlot dran gehen.(Ich bin ein Fan von Hartlot!)
Die Gefahr das du dir die Chromschicht oder den ganzen Schieber versaust ist groß. Und der ist in Relation zum Preis des Vergaser teuer!
Zum experimentieren wäre wohl die erste Wahl das Angebot von Rei.
Ansonsten würde ich erstmal was reversibles wählen.
Irgendwas das den Motor nicht schädigen kann, falls es sich löst.
Weichlot, falls du löten kannst, oder Sikaflex.....
Je nach Feinmechaniker-Fähigkeiten vielleicht auch was zum reinschrauben.
Ich denke das ein Vergaser ohne Membranen und mit mod. Schieber genau so gut sein müsste wie ein Flach Schieber Vergaser.
Niemals! :mrgreen:
Ein Rundschieber zerstört jede laminare Strömung.
Dat is en dampfmaschin

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2735
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von rei97 » Mo 18. Feb 2019, 20:11

Also:
Deshalb das Angebot des auf der Drehe umgearbeiteten Schiebers.
Nicht rummeckern, ausprobieren.
Das kostet nichts, außer Porto.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von Thos » Mo 18. Feb 2019, 20:38

rei97 hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 20:11
Also:
Deshalb das Angebot des auf der Drehe umgearbeiteten Schiebers.
Nicht rummeckern, ausprobieren.
Das kostet nichts, außer Porto.
Regards
Rei97
Würde dein Angebot gerne annehmen. Ist ja eine gute Idee beide Varianten zu vergleichen!
Melde mich gleich per PM
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1161
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Minton Mod

Beitrag von Foa » Mo 18. Feb 2019, 20:47

Ähm ich habs mittlerweile wieder vergessen .....

was ist,war so schlimm an der kleinen Lücke im Schieber :gruebel:

BTW: der Hubkolbenmotor is ja nun auch nicht die Krone der Kraftentwicklung und der Rundschiebervergaser hat obwohl scheinbar mangelhafter Ström-Funktion auch schon Jahrzehnte ganz gut so manches Kfz befeuert ....


also was solls...... :dontknow:

mittlerweile tendiere ich bei Fahrzeugen zum Minimalismus, je weniger vor allem Elektronik (Membranen) verbaut ist , desto weniger kann verrecken .....
Gruß der Frank...

...Klimawandel gibt es seit Anbeginn also nix neues...

...gendergerechte Sprache führt nicht zur Gerechtigkeit...

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 169
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Minton Mod

Beitrag von Hausel » So 24. Feb 2019, 11:36

Emmpunkt hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 17:06

Weichlot, falls du löten kannst, oder Sikaflex.....
Weichlot hält nicht, habe deshalb die etwas schräggefeilte Lücke, mit 2K Reparaturkleber gefüllt.

Der hat sich schon beim Schliessen der Öffnungen in der Schwimmerkammer, beim Membranlos-Umbau, bewährt.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1161
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Minton Mod

Beitrag von Foa » So 24. Feb 2019, 12:23

Jetzt bin ich gespannt was sich ändern wird, bitte berichte ausführlich.....
Gruß der Frank...

...Klimawandel gibt es seit Anbeginn also nix neues...

...gendergerechte Sprache führt nicht zur Gerechtigkeit...

Benutzeravatar
Thos
Beiträge: 31
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:16
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Minton Mod

Beitrag von Thos » So 24. Feb 2019, 16:15

Hallo Schwarm-Wissen,
zuerst allen Schreibern ein Dankeschön und Helmut einen besonderen Dank, für die Zusendung des Plan B.
Wie versprochen einenZusammenfassung meines Testes


https://schulz-nrw.de/wp-content/upload ... G_6447.jpg

48T Motor - ein Sammelsurium verschiedenster Reste, Laufleistung unbekannt.
Auspuff XS650 Zubehör
Vergaser mit Gummi und so, da ist nix verändert, außer größere HD
Luftfilter - der große K&N
Nadel eine Raste höher gehängt

Minton Mod 1 (von Helmut)
1 mm
Ohne Kerbe
Leerlauf etwas unrund und schwer einzustellen.
Startverhalten schlechter als vorher, vor allem im warmen Zustand


Minton Mod 2
1,27 mm gekürzt
Kerbe 1 mm
Leerlauf gleichmäßig
Startverhalten wie vorher - Erstklassig

Bei beiden Mods deutlich besserer Durchzug, Mod 2 etwas (kaum spürbar) besser.
Vollgas Autobahnfahrt steht noch aus, das mache ich fast nie und ungerne.
Dann prüfe ich das Kerzenbild

Euch allen ein schönes Wochenende
Grüße
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast