Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 188
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Staufenberg/Nds (n. Kassel)
Kontaktdaten:

Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Beitrag von Lindi » So 15. Okt 2017, 17:26

Hallo zusammen,

einer meiner Konis spuckt aus dem Einstellrädchen der Zugstufe (glaube ich). Wie war das noch mit der Reparatur? Hinschicken nach Holland, oder wie?
Garantiekarte hab ich keine, aber zum Wegschmeißen sind sie noch zu gut sonst.
Viele Gryße

Dirk
_____________________________________
Wer sich nicht in Gefahr bringt, kommt darin um.
(Ernst Bloch zugeschr.)

Mattes-do
Beiträge: 49
Registriert: Di 13. Sep 2016, 11:08

Re: Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Beitrag von Mattes-do » So 15. Okt 2017, 20:28

Meines Wissens ist die Motorradsparte von Koni verkauft worden. Der Käufer firmiert unter IKON (wie sinnig).

Schau mal hier: https://www.ikonshocks.com/de/reparatur-ersatzteile/

Gruß,
Mattes

Benutzeravatar
aenz
Beiträge: 215
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 08:49
Wohnort: Emden-Oldenburch-Dublin-Oldenburch
Kontaktdaten:

Re: Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Beitrag von aenz » Di 17. Okt 2017, 07:44

Moin!
Ich habe vor Jahren mal Konis dahin geschickt und begutachen lassen: Poohlpower.de. Gut und kompetent, meine waren allerdings hinnich...
Munterhalten!
aenz

Jensimo
Beiträge: 11
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 07:37
Wohnort: München

Re: Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Beitrag von Jensimo » Mo 8. Jan 2018, 13:57

Hallo Leute,
ich hab die KONIs meiner SR im Winterlager durch zwei Holzfedern vom alten Lattenrost ersetzt und die Dämpfer zwecks Wartung ausgebaut.
Wisst ihr wo ich die zur Begutachtung und ggf. Wartung hinschickenkann? Habe poohlpower.de gefunden, aber es gab auch einen Betrieb in Holland der in einer Motorrad Classic Zeitschrift vorgestellt wurde. Den Artikel konnte ich leider nicht mehr finden beim Durchblättern des Zeitschriftenstapels...

Danke für eure Hinweise.

... und kaum habe ich das geschrieben, finde ich auch schon den gesuchten Artikel. Muss in Motorrad Classik 3/2017 auf Seite 42ff. sein. Werde da mal anfragen.

https://www.kimphi-kfz.de/

https://www.ikonshocks.com/de/kontakt/

Martin M
Beiträge: 46
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 20:24
Wohnort: Troisdorf

Re: Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Beitrag von Martin M » Mi 10. Jan 2018, 07:01

Moin,
meine Konis hatte ich mit den gleichen Symptomen bei Kimphi.
Hat unter 100 gekostet, fand ich ok.
Aber vorher anfragen ob der Typ zu reparieren ist.

Gruß
Martin

Jensimo
Beiträge: 11
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 07:37
Wohnort: München

Re: Koni-Reparatur: wo hinschicken?

Beitrag von Jensimo » Sa 27. Jan 2018, 10:23

So meine KONI 76-1472 Dämpfer sind zurück von Kimphi und ich muss sagen das hat super einfach geklappt. Die haben wohl derzeit viel zu tun, aber es hat doch nur gut 2 Wochen gedauert, nachdem ich zuvor mit Jos per email alles abgestimmt hatte. Die Dämpfer sahen noch gut aus, aber etwas Flugrost an den Federn und insgesamt Jahrzehnte keine Wartung bei so einem wichtigen Teil fand ich nicht mehr akzeptabel. Mit einem Satz neuer Federn für ca. 70€ brutto waren es etwas über 140€ insgesamt, was ich angemessen finde.
Die Dinger sind poliert und sehen jetzt wieder wie neu aus. Altteile wurden mitgeschickt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste