Vergaser TM 36

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
ErichF.
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 15:20

Vergaser TM 36

Beitrag von ErichF. » Sa 21. Nov 2020, 17:52

Hallo Zusammen,

ich ließ mich von "Kickstartershop" überzeugen, dass der TM 36 meine Probleme lösen würde und der Einbau quasi "plug and play" sei... :thumb:

Dass der Vergaser nicht perfekt senkrecht in meiner SR / 2J4 steht, sondern nun leicht nach links geneigt sein muss (!), da ansonsten die obere Beschleunigerpumpen- Mechanik gnadenlos am Motorrrad- Rahmen streifen würde, ist das erste Problem. :gruebel:

Nicht weniger stört mich, dass die beiden Gaszüge nun deutlich zu kurz sind.... :base:

Wer hat ähnliches erlebt bzw. kann meine Nerven beruhigen?

Dankeschön und beste Grüße,
Erich, der unter "plug and play" etwas anderes erwartete... :peace:

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 75
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:26

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von rob » Sa 21. Nov 2020, 18:40

steht glaub ich im Bucheliprojekt wie der eingebaut wird

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1003
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von Foa » Sa 21. Nov 2020, 20:02

Das ist alles eigentlich bekannt, auch die Lösungen dazu.....

https://motorang.com/bucheli-projekt/ve ... n.htm#tm36
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

...von mir aus rettet die Welt aber ohne mich ... :012:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von rei97 » So 22. Nov 2020, 09:45

Also:
Schau mal in den Vergaserfred.
Oft wird der VM34SS verworfen, weil der Gaser Membranitis hat.
Zerlegt man ihn , schallt ihn und macht die beiden unteren Membranlöcher mit Epoxy zu (den Aircut lässt man bei der SR wegen der sonst drohenden Knallerei) und man hat mit der Originalbedüsung einen echten P&P Vergaser.
Er hat den Warmstartknopf und muss nicht umständlich verbaut werden.
Die Renovierung kostet btw keine 100€.
Regards
Rei97

ErichF.
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 15:20

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von ErichF. » So 22. Nov 2020, 14:26

Hallo Leute,

danke für Eure Beiträge.

Mir wird ganz schlecht, wenn ich die Bucheli- Einträge lese.

Ich hatte beim Originalvergaser der 2J4 einfach die Nase voll. Ich reinigte ihn nach bestem Wissen, die Bohrungen sind meiner Ansicht nach alle frei, auch die unzugänglichen Kanäle haben zumindest den Lichttest bestanden, es kam an anderen Ende etwas an...

Ich hatte keine Chance, den Leerlauf einzustellen, der Motor reagierte in keinster Weise auf die Regulierschraube und ging ständig im Stand aus.

So bildete ich mir ein, mit dem Luxus des Kaufes eines teuren TM 36 erledigen sich alle Sorgen und Nöte. Zumindest wurde es mir vom Händler verbal so vermittelt.

Und nun die Bucheli- Einträge, die mir eher wie "Jugend forscht" vorkommen...alle kamen zu einem Ergebnis, jedoch auf verschiedenen Wegen.

Genau dies wollte ich mit dem Plug ´n Play- Vergaser vermeiden.

So ein Schei...

Und zu Dir, rei97: Meinst, ich bekomme das hin, was Du da sehr optimistisch schreibst ??? Kann ich tatsächlich auf das von Dir beschriebene Ergebnis hoffen ???


Enttäuschte und ratlose Grüße,
Erich

Christian W.
Beiträge: 45
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 19:22
Wohnort: 10707

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von Christian W. » So 22. Nov 2020, 15:13

@ ErichF.: Vergaserreparatur bei Helmut ist unbedingt zu empfehlen. Habe die Membranlos-Version genommen und bin mehr als zufrieden. Der mit Abstand beste Umbau meiner weitgehend originalen 48T.
Seitdem wieder Leerlauf wie ab Werk und keine Probleme mehr mit schwarzen Zündkerzen.
Ein Problem kann noch die Benzinhahnmembran sein, aber auch das ist relativ leicht in den Griff zu kriegen.
Beste Grüße

Christian

PS: das ist keine Werbemail, sondern ein Erfahrungsbericht :dance:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von rei97 » So 22. Nov 2020, 15:57

Also:
Erich gib den TM36 zurück, wenn das noch geht.
Schick mir Deinen O-Gaser und Du hast in 2 Tagen einen überholten P&P Gaser am Start.
Du kannst ihn oschinool oder unten ohne Membrane haben. Ist halt eine Kostenfrage.
Darüber per PN.
Ich habe mit dem TM auch Erfahrungen gesammelt bis zu meinem Rennerle
Da klapperte der Billigflachschieber von Anfang an, was bei einer Rennsau kaum stört.
Bei meiner Ex SR habe ich ihn hin bekommen, aber das Warmstartprob blieb bis zuletzt.
Bau in die SR lieber eine F1 Nocke ein und ein guter Gaser wird das mit ein paar Pferdchen belohnen. Klar, das Benzinhuhn sollte IO sein.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 1003
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von Foa » So 22. Nov 2020, 17:55

Hallo Erich,

wenn du den TM36 zurückgeben kannst ist ein membranloser VM34 die beste Wahl.

Aber beim TM ist nur die Aussehülle vom Gaszug zu kürzen, damit das Gasseil etwas länger wird, ich meine sowas noch zu haben.
Der Rest sind ein paar Düsen tauschen das wars dann also keine Raketentechnik schafft man auch ohne Abi oder Studium.

bei Fragen einfach, fragen ....
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

...von mir aus rettet die Welt aber ohne mich ... :012:

ErichF.
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 15:20

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von ErichF. » Mo 23. Nov 2020, 07:45

Hallo Zusammen,

einmal mehr Dankeschön für Eure Gedanken und die mentale Unterstützung meiner Problematik.

Ich habe mich daraufhin final entschlossen, den unberührten TM36 zurück zu geben und bei "rei97" meinen Originalen überholen zu lassen.

Fortsetzung folgt...

Euch Allen einen guten Tag,
Erich

ErichF.
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 15:20

Re: Vergaser TM 36

Beitrag von ErichF. » Mo 23. Nov 2020, 18:12

Christian W. hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 15:13
@ ErichF.: Vergaserreparatur bei Helmut ist unbedingt zu empfehlen. Habe die Membranlos-Version genommen und bin mehr als zufrieden. Der mit Abstand beste Umbau meiner weitgehend originalen 48T.
Seitdem wieder Leerlauf wie ab Werk und keine Probleme mehr mit schwarzen Zündkerzen.
Ein Problem kann noch die Benzinhahnmembran sein, aber auch das ist relativ leicht in den Griff zu kriegen.
Beste Grüße

Christian

PS: das ist keine Werbemail, sondern ein Erfahrungsbericht :dance:

Danke Christian,

Deine Erfahrung überzeugte mich...genau darum bat ich nun Helmut und bin gespannt.

Beste Grüße,
Erich

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste