Vergaser

Technische Diskussionen - d.h. hier bitte nur jeweils Beiträge zum eigentlichen Thema hinterlegen. Mit anderen Worten: keine Beleidigungen oder sonstige persönliche Angriffe "unter der Gürtellinie" posten. Auch Zerreden einzelner Anfragen ist nicht gewünscht. Wer etwas zum Thema beitragen möchte, soll das gerne tun. Wer nur einen lustigen Kommentar oder ähnliches absondern möchte, kann das gerne woanders erledigen. Beiträge, die nicht themenbezogen sind, werden ohne Ankündigung gelöscht.
altes Forum : http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=2
Antworten
Benutzeravatar
SR86
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:39

Vergaser

Beitrag von SR86 » Do 8. Nov 2018, 18:19

Hallo,
mit den ganzen mechanischen Sachen komme ich ja gut zurecht. Wo ich ziemlich wenig Ahnung habe, ist diese ganze Vergasergeschichte.
Was bewirken die verschieden Vergasergrößen, wo sind Vor- und Nachteile?
z.B:
  • Durchlassgröße
    Düsen
    Flachschieber / Rundschieber

Wie stimmt man den Vergaser (ohne Lambdasonde) richtig ab?
z.B:
  • In welcher Reihenfolge checke ich die verschieden Lastzustände?
    Wieviel Kilometer / Minuten muß ich im jeweiligen Bereich fahren, damit das Zündkerzenbild eine Aussage machen kann?
Sicher gibts hier noch mehr, von dem ich aber nicht mal weiß, dass es von Bedeutung ist...
Gibt es vielleicht ein gutes Buch, in dem das alles Erklärt wird?

Danke schon mal, Mario

dreckbratze
Beiträge: 428
Registriert: So 21. Feb 2016, 21:23
Wohnort: 75382 althengstett - ottenbronn

Re: Vergaser

Beitrag von dreckbratze » Do 8. Nov 2018, 19:15

der alte carl hertweck ist zu empfehlen. stammt zwar aus den 50ern, aber für das grundverständnis prima.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2096
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Vergaser

Beitrag von rei97 » Do 8. Nov 2018, 22:14

Also:
Die Profis gehen mit Lambdasonde auf den Dyno und optimieren die Gaserabstimmung so.
Da ich da nicht die richtigen connections habe, habe ich die freie Autobahn A8 in der Nähe und beurteile Fahrverhalten, vmax und Temperaturverhalten des Öls als Indikatoren. Wenn das alles stimmt, ist auch das Kerzenbild im grünen Bereich.
Zum Einfahren meiner Rennmotore hatte ich ein Rennratte mit Zulassung zum 07er Kennzeichen. Die dabei erzielte Vmax- mittel war 180km/h bei 17/42 auf einem konservativ geeichten Sigma. Wahrscheinlich war es etwas mehr wegen der Fliekraftausdehnung der Reifen. Es ist allerdings schon angsterregend bei über 8000UPM auf dem Hobel langliegend zu fahren. Das Ganze war mit einem VM34SS mit einem offenen Venturi, einer E4 Anlage mit Serienkrümmer und Hihanocke 5° spät, was die Drehzahlfreude befeuert. Öl lag nach 10km hin und zurück bei 120°C.
Der Motor hat samt Abstimmung im Rennerle viel Freude bereitet, bis er am Rheidrag mit abgerissenem Auslassventil verstarb. Da war dann schon ein TM36 verbaut, der ähnlich den Minton mods an Rundschiebern strömungsgünstiger ist.
https://www.youtube.com/watch?v=Wx77MJUy5Xg
Regards
Rei97

Benutzeravatar
SR86
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:39

Re: Vergaser

Beitrag von SR86 » So 11. Nov 2018, 18:00

@ Dreckbratze:
Super, den Carl Hertweg wünsche ich mir zu Weihnachten :P
@rei97:
8000 U/min - poah das würd ich mich gar nicht trauen. Hällt das der Motor aus? Ist das nicht so laaaangsam der Bereich, wo der Schmierfilm abreißen kann?
Was ist 17/42?
Was für ein Vergaser ist eigentlich serienmässig verbaut? Ich habe auch noch mal gesucht, aber außer Mikuni auf dem Vergaser keine Angaben gefunden.
Was sind die immer mal wieder auftauchenden Minton Mods?

Vielen Dank für Euer geduldiges Antworten auf meine Fragen,
Mario

sr71
Beiträge: 27
Registriert: Mo 9. Apr 2018, 11:39

Re: Vergaser

Beitrag von sr71 » So 11. Nov 2018, 21:17

17/42 ist das Zähneverhältnis von Ritzel zu Kettenrad.
An der SR ist der Mikuni VM34SS verbaut, der später durch den BST 34/1 abgelöst wurde, als man die SR wegen der Geräuschvorschriften leistungsmäßig kastriert hat.
Minton Mods ist das Abdrehen des Rundschiebers des VM34Ss im unteren Bereich - wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Benutzeravatar
SR86
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:39

Re: Vergaser

Beitrag von SR86 » So 11. Nov 2018, 22:24

17/42 ist das Zähneverhältnis von Ritzel zu Kettenrad.
Ich bin davon ausgegangen, dass wir nur über Vergaser etc reden, aber wenn wir mit Endgeschwindigkeiten anfangen, ist die Übersetzung natürlich von Bedeutung ;-)

Woran kann ich denn den BST34/1 vom VM34SS unterscheiden? Ich nehmen mal an, beides sind Mikunis.
Ein größerer Vergaser (36er) ist vor allem im oberen Drehzahlbereich, also für Drehfreude und Endgeschwindigkeit, gut, oder? Kann es sein, dass unten rum dann ehr weniger Leidtung da ist?

Bei meinem Vergaser ist auf der Ausgangsseite der Schieber etwas länger. Allerdings ist das nicht aus Vollmaterial, sondern nur eine Art Steg, der weiter nach unten geht. Dadurch entsteht natürlich ein Strömumgsabriss des Luftgemischs. Da habe ich mich auch schon drüber gewundert und schon gedacht, dass es strömungstechnisch sicher sinvoller wäre , diese Ecke nicht zu haben. Auf der anderen Seite hätte ich ohne diesen Steg schon früher eine Vollgasstellung im Luftkanal...macht das Sinn?

Gute Nacht, Mario

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 115
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Vergaser

Beitrag von Hausel » Mo 12. Nov 2018, 09:41

Hallo,

der VM34SS ist ein Rundschiebervergaser mit gestängebetätigtem Schieber.

Der BST34/1 ist ein Gleichdruckvergaser dessen Schieber von einer unterdruckgesteuerten Membran angehoben wird.

Äusserlich hat der BST ein graues Kunststoffteil, siehe Bild.

Die XT500 hat einen VM32 Vergaser für mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich, folglich müsste ein 36er Vergaser

besser in höheren Drehzahlbereichen sein.

Durch die sogenannten Minton Mods wird der von Dir erwähnte Steg um einen Milimeter gekürzt.

Das führt zu einem spürbar besseren Ansprechverhalten und einer merklichen Drehmomentsteigerung im unteren

Drehzahlbereich. Als kleiner Nebeneffekt verringert sich der Spritverbrauch um einen halben Liter, weil man bei normaler

Fahrweise den Gasgriff nicht mehr so weit aufzieht.

Getoppt wird das ganze dann noch bei Stilllegung/Ausbau von Beschleunigungspumpe und ihrem Sicherheitsventil.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
SR86
Beiträge: 16
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:39

Re: Vergaser

Beitrag von SR86 » Fr 8. Feb 2019, 23:46

So, da bin ich wieder. Zu Weihnachten gabs den Kupferwurm/Besser machen von Carl Hertweck. Sehr cooles Buch. Unbedingt zu empfehlen. Da bin ich eine weile aus dem Familienleben mit verschwunden ;-))
Er beschreibt sehr genau, wie so ein Vergaser funktioniert. Man versteht dann auch, was das besagte Minton Mods macht und wie man ohne Lambdasonde zu einer optimalen Einstellung (Düsen, Nadel) kommt.
Minton Mods habe ich gemacht, ansonsten zusätzlich zum offen Luftfilter noch nix. Die Motorentlüftung habe ich nach dem Ölabscheider in den Luftfilter geführt.
Heute, bei knapp 10 Grad und trockenem Wetter, bin ich mal ne Runde gefahren. Auf ebener Strecke hab ich bei 150Km/h das Gas wieder zu gemacht (War ne 120er Schnellstraße). Da wären aber noch ein paar Stundenkilometer gekommen. Die Temperatur ist auf 80 Grad gestiegen. Scheint also fürs erste soweit OK zu sein, zumal ich wol eher selten längere Strecken Vollgas fahren werde.
Der Motor hat von der Kraftentfaltung unten mehr Schub und oben dreht er besser. Ab ca 4200U/Min kommt noch mal was extra und er dreht freudig hoch.
Den Sound mit dem offenen Luftfilter finde super. Er ist meines erachtens nicht wirklich viel lauter als Das Original mit ohne Schnorchel. Hinzu kommen Geräusche, die sich wie schnaufen anhören.
Vergasereinstellen mit durchtesten verschiedener Düsen wird noch etwas warten müssen. Die Methode vom Hertweck ist halt schon ziemlich aufwendig, aber ich denke, dass ich das mal an einem Wochenende auf der Autobahn machen werde. Vielleicht vorher noch die Beschleunigungspumpe und Sicherheitsventil stilllegen. Jetzt aber erst mal fahren.
Soweit bin ich erst mal glücklich.
Danke, an alle, die geschrieben haben,
Mario

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste