Scrambler Projekt

Hier kann man sein SR-XT-500 Projekt als Baubericht anlegen.
Ebenfalls ist es hier möglich Rennmaschinen und deren Herstellung vorzustellen.
Bitte die Berichte nicht zersabbeln, sonst wird liebevoll diktatorisch Staub gesaugt.
Kommentare und hilfreiche Hinweise sind hingegen erwünscht.
Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 14:39

Hallo,

aus den beim Cafe Racer erwähnten Restteilen und einer 1978er Scheunenfund-SR für 250 Euro hab ich noch einen Scrambler aufgebaut.

Da bei meinem Sohn gerade die Projekt-Abschlussprüfung bevorstand konnten wir das als Schulprojekt durchführen.

Mein Sohn und zwei Schulkameraden sollten den Aufbau begleiten, dokumentieren, selbst Teile bearbeiten und anbauen.

Schließlich wurde das Ergebniss den Prüfern und der ganzen Schule samt Eltern präsentiert.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 14:53

Hallo!
Der Scrambler nimmt langsam Form an.
Bisher verbaut:
Gabel mit 6cm Verlängerungen
Cross-Lenker mit Ochsenaugen-Blinker
Harley-Sportster Stossdämpfer 3,5cm länger
50 Jahre altes Vorderrad-Schutzblech eines Triumph-Crossers
Tank entlackt geschliffen und geölt
gebohrte Bremsscheibe
Gabelstabi
Heidenau K60 Reifen

Gruß
Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hausel am Fr 2. Nov 2018, 06:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 14:59

Bildla Nachschlag:
Fehling Cross- Lenker vom Polo
Gabelbrücke entlackt und mit Glasperlen gestrahlt
Heckfender von einer XV 750 SE
Die Gabel hab ich mit den Verlängerungen aus der Bucht. Die wollte unter XT keiner haben.
Bei uns gibts einen, der Tribsa- Crosser wieder aufbaut und grundsätzlich Alu-Schutzbleche dran baut. Da bleibt dann sowas schon mal übrig!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 15:10

Fortsetzung:

Massives Wundersam Rücklicht
Teutonen plus Sozia Sitzbank
Haltebügel mit Stauraum für das erweiterte Bordwerkzeug
Kennzeichenträger in neuer Schildergrösse mit vorschriftsmässigem Rückstrahler
Seitendeckel-Beschriftung wie bei einer alten Triumph

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 15:20

Hallo!
Jetzt noch ein Bildle mit mit Motor und Auspuff.

Heute gabs einen Rüffel von der Schulleitung:
Sofort aufhören mit dem viel zu lauten Mopped im Schulhof rumzufahren!

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 15:25

Noch ein Bild von vorn.

Die Projektprüfung ist geschafft! :dance:

Noten: 1,0 / 1,2 / 1,3 .

Lehrer und Schüler waren begeistert!

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
tomster1965
Beiträge: 191
Registriert: Do 3. Mär 2016, 11:46

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von tomster1965 » Di 30. Okt 2018, 15:43

:thumb:

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 17:11

Hallo!
Zumindest das Problem mit dem Auspuff-Halter hat sich erledigt.
Der TÜV hat es aus der Welt geschafft:
,,So einen Auspuff bekommen Sie nicht mehr eingetragen. Wir machen gerne
eine Fahrgeräusch-Messung, aber die Kosten übersteigen den Zeitwert des
Motorrades. "(junger Ingenieur der für Motorrad-Eintragungen zuständig ist)

Ich vermisse unseren alten Sachverständigen! ,, den gibts hier nicht mehr"

Sodele, jetzt wirds halt ein Scrambler a`la Ducati mit vorläufig Original-Auspuff.

Traurige Grüße
Ralf der Hausel

Darum steht im KEDO-Katalog: nur für Rennzwecke und ohne TÜV.

Zwangsdesign by Kesselverein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 17:18

Hallo!
Hab mir heute ein Kurzzeitkennzeichen (5Tage Probe, Einstell-und Abnahmefahrten) geholt.
Also Scrambler fahren hat schon was!
Tolle Handlichkeit und mit den Stollenreifen gehts ganz schön fetzig ums Eck. :mrgreen:

Bin dann mal in zwei anderen Städten beim TÜV vorgefahren, um mal wegen
dem Supertrapp anzufragen.
Also das geht wohl überall, wenn überhaupt, nur noch mit Fahrgeräusch-Messung so 2-3mal a 250.-Euro. .

Gruß
Ralf der Hausel

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 17:49

Es ist vollbracht!
Im benachbarten Bayern hab ich einen Sachverständigen gefunden der den
Supertrapp ohne Messung eingetragen hat!
Mit 7 Scheiben.
,,Hört sich doch wunderbar an das schöne Motorrad"

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Di 30. Okt 2018, 17:52

Fahrbericht:
Nach 500 km Einfahren mit höchstens 4000 U/min hab ich heute mal bis 5000 U/min gedreht.
Der 7-Scheiben Supertrapp harmoniert bestens mit Orginal-Krümmer und eingesteckter Krümmerverlängerung.
Von unten guter Druck und freies Hochdrehen.
Der kernige Ton ist natürlich vom Feinsten, doch weil der Trapp die Abgase
seitlich rauslässt, geht das vor allem bei längeren Fahrten ganz schön aufs Ohr.
Die Nachbarn und Straßen-Anlieger haben zum Glück nur kurz was davon, man ist ja gleich weiter. .
Die Heidenau K60 halten sagenhaft in Schräglage und haben auch kein endurotypisches raues und pendeliges Abrollverhalten.
Nach 700 km ist am Hinterreifen deutlicher Verschleiss erkennbar.
Das Fahrwerk hat durch die Verlängerungen vorn und hinten deutlich an Handlichkeit und Kurvenwilligkeit gewonnen.
Liegt vermutlich auch am Cross-Lenker. Auf jeden Fall konnte ich noch mit keiner SR dermasen ums Eck fahren.
Das sind auf der passartigen Hausstrecke an die 10 km/h höhere Kurvengeschwindigkeiten.

Gruß
Ralf der Hausel

Benutzeravatar
sejerlänner jong
Beiträge: 64
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 17:56
Wohnort: Kreuztal-Ferndorf

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von sejerlänner jong » Mi 31. Okt 2018, 06:54

Hallo Ralf

Ein schönes Motorrad hast du da gebaut.
Bei der Beschriftung der Seitendeckel ist ist jedoch ein Fehler unterlaufen. Trail = ist der Pfad/ das Gelände und mit einer Trial fährt man auf den Pfaden.

Gruß
Karsten

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Mi 31. Okt 2018, 07:15

@Karsten:

Die Beschriftung stammt von meiner Inspiration:

Gruß
Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Mi 31. Okt 2018, 07:18

Und noch eine passende Verfeinerung!
Synthese aus Union Jack und Rising Sun für Fahrzeuge im klassisch britischen Stil und zuverlässiger Japanischer Technik. :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
sejerlänner jong
Beiträge: 64
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 17:56
Wohnort: Kreuztal-Ferndorf

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von sejerlänner jong » Mi 31. Okt 2018, 09:07

Das Triumph dies so auf einem Seitendeckel hatte habe ich nicht gewusst. Sorry

Karsten

Benutzeravatar
estafette
Beiträge: 16
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 09:03
Wohnort: Solingen

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von estafette » Mi 31. Okt 2018, 13:25

Hallo Ralf,
an was für einer Schule hat das Projekt stattgefunden. Ich kenne so was nur von berufsbildenden Schulen und von Waldorfschulen.
Grüße Michael
SR Novize, seit 1982 fahre ich eine Citroen ID 19 und seit 1999 eine Renault Estafette. Im Alltag einen Volvo 745 Turbo. Auf die Moppedzeit bin ich gespannt! Die SR ist mein erstes Motorrad.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Mi 31. Okt 2018, 13:33

Hallo Michael,

Werkrealschule in Baden Württemberg

Gruss
Ralf

Benutzeravatar
estafette
Beiträge: 16
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 09:03
Wohnort: Solingen

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von estafette » Mi 31. Okt 2018, 13:56

Hallo Ralf,
das ist ja eine interessante Schulform! Ich musste erstmal googlen, Werkrealschule war mir gänzlich unbekannt. Das sollte man mal bundesweit einführen. Schönes Projekt und wirklich coole Aktion!
Grüße Michael
SR Novize, seit 1982 fahre ich eine Citroen ID 19 und seit 1999 eine Renault Estafette. Im Alltag einen Volvo 745 Turbo. Auf die Moppedzeit bin ich gespannt! Die SR ist mein erstes Motorrad.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2303
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von rei97 » Mi 31. Okt 2018, 14:18

Also:
Das mit der Werkrealschule macht auch der Heiko vom Schwabeneintopf.
Weil diese Schulform selbst im grünen BAWÜ nicht gerade dick gefördert wird, herrscht da Frust bei der Lehrerschaft, obwohl gerade praxisnahe Ausbildung seitens der Wirtschaft dauernd gefordert wird. Praxisferne akademische Bildung wird bevorzugt, weil man dann total overengeneerte Theoretiker-Absolventen für einen Appel undn Ei in Praktika bekommt, die für 1€ dort jobben.
Schöne neue Welt in D.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Beitrag von Hausel » Do 1. Nov 2018, 17:18

Hallo,
Ein SR-Freunde Kumpel hat mir seine 1 1/2 Kedo-Sporty geliehen und ich habe sie ausgiebig getestet.

Also, das Teil sieht nicht nur flach und hart aus, es ist so. :plärr:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Do 1. Nov 2018, 17:56

Hallo,

hab mir eine Weicharxxx-Shorty geschnitzt.

2J4-Grundplatte hinten gekürzt und abgerundet.

Ein Verbundschaumstoffblock angepasst und eine Lage Isomatte mit eingebaut.

Jetzt ist auch Platz für eine klassische Enduro-Tasche auf dem Fender.


Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Lindi » Sa 3. Nov 2018, 16:48

Gefällt :thumb:

Hast Du den Seitenständer verlängert, Ralf?
Viele Gryße

Dirk

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Sa 3. Nov 2018, 17:15

Hallo Dirk,

Bei der Originalen, mit 3,5 cm mehr durch die Harley-Stossdämpfer, geht das noch mit der Schräglage beim abstellen auf dem Seitenständer.

Beim Cafe Racer eh, wegen dem 18 Zoll-Vorderrad.

Durch die zusätzliche Erhöhung, wegen den Gabelverlängerungen, brauchte der Scrambler einen längeren Seitenständer.

Habe zwei SR- Seitenständer aussermittig schräg durchtrennt und die längeren Teile zusammengeschweisst.

Die kürzeren Stücke ergaben einen verkürzten Seitenständer über den sich ein SR-Kumpel mit Copper-Umbau gefreut hat. :hug:

Um auf dem Hauptständer das Hinterrad frei drehend zu bekommen muss ich alle SR auf ein 2,5- 3 cm dickes Brett stellen.

Gruss
Ralf

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2303
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von rei97 » So 4. Nov 2018, 10:58

Also:
Bei der SR, der TS125, der XT und bei der R65 bekommt man mit einem Brett speziell beim Radausbau nur beschränkt freudige Schrauberstunden. Deshalb habe ich mir mal bei Tante Louise im Sonderangebot für 70€ sowas zugelegt:
https://www.louis.de/artikel/rothewald- ... %26%20mehr
Der Nachteil ist der recht ungebremste Fall, wenn man das Mopet wieder absenken will. Wenn man es weiss stört das nicht unbedingt, aber der Preis ist unschlagbar gewesen.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 59
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 18:26
Wohnort: Würzburg

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von MartinV » So 4. Nov 2018, 12:48

Den Rothewald-Heber von Louise hab ich auch und nehme ihn im Winter für die platzsparende Aufbewahrung der Huddel in der Garagenecke ,
der "ungebremste Fall" lässt sich durch gefühlvolle Betätigung der Ablassschraube vermeiden :mrgreen:

Meiner hat allerdings beim häufigen Rangieren in der Garage irgendwann so viele Kugeln aus den Axiallagern der beiden Schwenkrollen von sich geschmissen, dass hier Ersatz nötig wurde :argh:

Gruß, MartinV

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Lindi » So 4. Nov 2018, 14:01

Tank entlackt geschliffen und geölt
war das eigentlich alles? Sieht auf den Fotos nicht wie nur geölt aus :gruebel:
Viele Gryße

Dirk

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » So 4. Nov 2018, 15:38

Lindi hat geschrieben:
So 4. Nov 2018, 14:01
war das eigentlich alles? Sieht auf den Fotos nicht wie nur geölt aus :gruebel:
Schleifen kann man, mit 1200er Schleifpapier, bis zum Chromglanz.

Das erhalten ist etwas schwieriger:

Hab schon alle möglichen Öle und Lackpflegemittel durch.

Im trockenen Sommer reicht ein gelegendliches einwachsen. Sobald Feuchtigkeit ins Spiel kommt, Regenfahrten oder warme Luft in die kalte Garage

oder Urlaub am Meer, hilft nur noch sattes Einölen. Dann glänzt es halt nicht mehr so schön.

Gruß
Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Do 8. Nov 2018, 11:57

Hallo,
dank einer sehr gut erhaltenen Wunderlich-Sitzbank und eines Gepäckträgers,
kann der Scrambler schnell mal zum soziustauglichen Tourer umfunktioniert werden.

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
franz29
Beiträge: 62
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:18

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von franz29 » So 11. Nov 2018, 22:14

Der Hausel stand heute mit seiner genialen Maschine einfach mal so vor meiner Haustüre!
Meine Frau und ich richteten uns gerade für eine kleine Fahrradtour, da hörte ich auf einmal ein Donnern hier in Wolfegg.
Ein Quad? Eine Enduro? Kommt immer näher...was ist das denn? Hört sich ähnlich an wie meine SR...aber irgendwie doch anders....
Kam um die Ecke auf einen spontanen Kurzbesuch! Freute mich sehr, leider war die Zeit etwas knapp.
Gerne wieder, dann reichts hoffentlich für ein Kaffee!
Wunderschöne Maschine, sieht aus, wie direkt aus der Fabrik!

Benutzeravatar
Hausel
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 06:55
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Scrambler Projekt

Beitrag von Hausel » Mi 14. Nov 2018, 17:50

@franz29:
war ein netter Kontakt.

Im Moment ist es einfach noch wunderbar im Voralpenland rumzubollern. :mrgreen:

Gruß
Ralf der Hausel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast