NEU - 2018 USA Tour de West

Altes Forum:
http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=5
Antworten
Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 225
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von weissersr500 » Mi 30. Mai 2018, 15:14

NEU - 2018 USA Tour de West

wir starten heute die Tour de West 2018 - durch die USA.

Hilmar startet gerade in Zürich und ich nachher in Atlanta, wir Treffen uns in Las Vegas zum Dinner.

Tourbereicht wir hier eingerichtet. https://findpenguins.com/6jkfqttmn5ydk/ ... 6-28722252

Wir werden jeden Tag updaten und was zur Tour schreiben.

LG Alex

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 546
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von SRatte » Mi 30. Mai 2018, 22:21

Dann viel Spaß....

Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 225
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

Re: NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von weissersr500 » Fr 15. Jun 2018, 18:21

Die Reise ist abgeschlossen

Ein irrer Ritt

Zum nachlesen


https://findpenguins.com/6jkfqttmn5ydk/ ... 6-28722252

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 546
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von SRatte » Fr 15. Jun 2018, 21:57

Schau ich gerne an ;-)

Ganz schön teuer der Sprit in Benton im Vergleich zur Ostküste....(3$ / Gallone)


Hihi,
und der Fortschritt am Crazy Horse bestätigt mein Empfinden über die US Arbeitsleistung...
Seit 1997 keine wesentliche Änderung

Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 225
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

Re: NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von weissersr500 » Sa 16. Jun 2018, 19:35

Das ist alles selbst finanziert von den Verein vor Ort.

Hab nen Ranger drauf angesprochen ob die Regierung nicht helfen kann

Nö wollen die nicht.

Und schon gar nicht von Trump.

Da geb es nur ein piss of. 😎

Alex

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 546
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von SRatte » Mi 4. Sep 2019, 06:08

USA Update meinerseits.

Dieses Jahr waren wir zwei Wochen in California unterwegs. Für mich das zweite Mal nach 1997.
Habe mal meinen Text von letztes Jahr (Ostküste) rüberkopiert.
Entweder sind meine alten Erinnerungen nicht mehr so frisch oder die Straßen sind tatsächlich sehr viel schlechter als damals.
Im Westen ist es anders. Perfekte Straßen, fast überall. Liegt vermutlich auch an den Witterungsverhältnissen.
Bargeld ist nach wie vor üblich und wird häufiger als Kreditkarte benutzt, nicht umgekehrt wie oft behauptet wird. Auch ist Benzin meist cash billiger als mit Karte.
Bleibt zu bestätigen. Tanken ist immer 10 Cent billiger (pro Gallone) wenn man bar bezahlt.
Geldautomatendichte höher als bei uns, deutlich.
Kaffee und Bier wie schon immer eher schlecht.
Kaffee bleibt so, aber beim Bier konnte ich viele kleinere Brauereien feststellen die zumindest teilweise sehr gutes Bier brauen.
Steaks, Ribs und Burger meist sehr gut...
Pommes fast immer gut.
Klar, ist auch im Westen so. Aber eine Fast-Food Empfehlung habe ich dann doch: In-n-Out Burger!
Dort werden die Paddies frisch angeliefert, nicht eingefroren. Und auch die Fries werden frisch aus der Kartoffel gepresst.
Das merkt man beim Geschmack recht deutlich, kein Vergleich zu MCD oder ähnlichem.
Plastik Geschirr..hier kein Fortschritt...schlimm!
Reduziere auf "kaum Fortschritt", sehr langsam tut sich was. Es gibt sogar drei verschieden farbige Mülltonnen.
Das Sortiersystem erschließt sich halt einem Touristen nicht gleich.
Wenn der Eimer "Recycling" heißt und z.B. Dosen, Pizzaschachteln etc. drin sinn, stelle ich mir die Trennerei doch etwas schwierig vor.
Die anderen beiden werden Waste und Landfill bezeichnet :mrgreen:
Autos: in einer Woche und ca. 3030 km max. 10 Tesla gesehen... also mit e-mob wird das nix hier. Hemi's sehe ich an jeder Ecke....
Im SFO und LA jede Menge Teslas, Volts, E-Golfs u.ä., aber genauso viele AMGs. Im ländlichen Bereich keine E-Autos, dort fährt man Pickup.
@Rei: Verkauft Dein Ex-Arbeitgeber keine normalen Benze nach USA?, geschätzte 80 % der Benze waren AMGs.
Davon wiederum mehr als die Hälfte G Modell.
Die sehr häufigen E-Autos haben nicht zur Folge das an jeder Ecke ne Ladestation steht.
Das Verhältnis E-Autos zu Ladestationen ist umgekehrt proportional gegenüber bei uns.
Ich gehe davon aus das die i.d.R. zu Hause laden.

Unser Mietwagen war dieses Jahr ein Ford "Escape".
Er hat getan was er sollte. Mehr aber auch nicht.
Wieder ein Auto "erfahren" das ich mir nie kaufen würde.
Verbrauch, Leistung, Automatikgetriebe wie vor 20-25 Jahren. Kein Fortschritt erkennbar.
Keyless-Go und andere, zum Teil recht störende Neuheiten konnte er aber......Dinge die die Welt nicht braucht.

Benzinpreise:
Sehr starke Bandbreite. Wir haben zwischen 2,7 und 4,3 US$ pro Gallone gesehen. Im Schnitt so 3,7.
Also ca. 1€ der Liter.

Landschaftlich kann ich neben den bekannten Nationalparks den Highway 190 südlich der Sequoias empfehlen.
Auch die Gegend am Kernriver hat mir sehr gefallen.

Noch ein Nachtrag aus der Kategorie Trump/Botanik:
Wenn er bisher aus seinen Land raushalten konnte: Den Buchsbaumzünsler! :mrgreen:

T. Au
Beiträge: 501
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 21:44
Wohnort: Nördlicher Pfälzer Wald

Re: NEU - 2018 USA Tour de West

Beitrag von T. Au » Mi 4. Sep 2019, 08:23

Danke für das Update aus erster Hand...
Nutze und Lebe Jeden Tag! :T:
"Patina kann'st net poliere"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast