Mauerwerksabdichtung

Auf Antrag von Andreas, dem Schoßhund
Antworten
Bulldog2011
Beiträge: 55
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 22:29
Wohnort: Katzenelnbogen

Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Bulldog2011 » Sa 20. Apr 2019, 11:01

Moin zusammen,

wer von Euch hat Erfahrungen mit hydrophobierender Mauerwerksabdichtung? Also dieses Injektionsverfahren zur Herstellung einer Horizontalsperre.

Ansonsten, SR hat wieder 2 Jahre TÜV und ich hoffe, nach einjähriger verletzungsbedingter Abstinenz wieder fahren zu können.

lG
Andreas
Katzenelnbogen
Never change a running system

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Lindi » Sa 20. Apr 2019, 12:25

Erfahrung? :dontknow:
Was genau möchtest Du wissen?
Gleich die erste Frage: aus welcher Steinart besteht das Mauerwerk, um das es geht?
Viele Gryße

Dirk

Bulldog2011
Beiträge: 55
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 22:29
Wohnort: Katzenelnbogen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Bulldog2011 » Sa 20. Apr 2019, 13:19

Lindi hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 12:25
Erfahrung? :dontknow:
Was genau möchtest Du wissen?
Gleich die erste Frage: aus welcher Steinart besteht das Mauerwerk, um das es geht?
Laut Bauunterlagen wurde der Kellerbereich aus Betonhohlblocksteinen gemauert.

Ansonsten ist halt die Frage, ob dieses Verfahren zur Horizontalsperre taugt.
Never change a running system

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von fpg » Sa 20. Apr 2019, 15:08

Moin,

.... eher nicht... kommt die feuchte sicher von aussen? Oft ist es kondensat auf innenwänden....

Es soll wieder ein trockener sommer werden.... da kann man ans aufgraben und eine perimeterdämmung denken....

der fpg

Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 241
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von weissersr500 » Sa 20. Apr 2019, 15:42

Bulldog2011 hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 11:01
Moin zusammen,

wer von Euch hat Erfahrungen mit hydrophobierender Mauerwerksabdichtung? Also dieses Injektionsverfahren zur Herstellung einer Horizontalsperre.

Ansonsten, SR hat wieder 2 Jahre TÜV und ich hoffe, nach einjähriger verletzungsbedingter Abstinenz wieder fahren zu können.

lG
Andreas
Katzenelnbogen

Macht im Keller kein Sinn, der Vorredner hat da schon recht, die Ursache ist im Keller meist von aussen zu beheben, Mauerwerkt hat norml im Keller nix zu suchen. H Sperren nur wenn aufsteigende Feuchte ansteht.

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Lindi » Sa 20. Apr 2019, 17:06

Falls das mit HBL gesichert ist, besteht bei dem von Dir vorgeschlagenen Verfahren wenig Aussicht auf Erfolg. Dafür hat dieser Stein zu viele große Hohlräume. Da gehen zu viele von diesen Packern drauf, kostet vermutlich ein Vermögen.

Ist denn gesichert, dass es aufsteigende Feuchtigkeit ist? Bei dem Baujahr eher selten. Möglicherweise dringt es im Bereich des Mauerfußes ein.

Die Vorredner haben insofern recht, dass Maßnahmen von außen erfolgversprechender sind.

Müsste man mal begutachten.
Viele Gryße

Dirk

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Lindi » So 21. Apr 2019, 11:03

weissersr500 hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 15:42
Mauerwerkt hat norml im Keller nix zu suchen. H Sperren nur wenn aufsteigende Feuchte ansteht.
Im Süden und Südwesten wird STB heutzutage sicher häufiger verwendet, aber das hat manchmal ganz simpel wirtschaftliche Gründe. Hier in Hessen ist das immer noch recht teuer, hat möglicherweise mit geringeren Kiesvorkommen zu tun, dafür ist mehr Ton und Lehm vorhanden. Da ist's wohl wirtschaftlicher, das KW zu mauern. Aber der zweite Satz ist Quatsch, sorry.
Viele Gryße

Dirk

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von fpg » So 21. Apr 2019, 12:27

Moin,
... zunäxxt sollte doch geklärt werden, woher die feuchte stammt... dann kann über massnahmen nachgedacht werden.
Bei hohlblöcken macht eine injektionssperre keinen sinn.
Wenn das wasser tatsächlich aus dem baugrund drückt (! drückendes wasser ist eine ganz eigene sache..) dann würde ich vermuten, dass die hohlräume der steine mit wasser gefüllt sind und der keller schwimmt.... soetwas würde kaum sanierbar sein.
Feuchte die das mauerwerk vollständig durchnässt ist eher die ausnahme.

Mach mal bilder, evt. lässt sich ja so schon was aussagen.

Zunäxxt würde ich ein einfaches thermometer mit luftfeuchtemesser aufstellen und bei trockenem wetter den keller querlüften.... ein bis zwei wochen, ggf. auch länger. Regelmässig luft und feuchte der wände messen...

der fpg

Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 241
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von weissersr500 » So 21. Apr 2019, 13:49

na ja,
lassen wir mal die Experten ran, die werden schon ein Weg finden un die Begriflichkeiten richtig deuten.

viel Spass beim dichten :-)

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Lindi » Mo 22. Apr 2019, 19:44

Sollte übrigens nicht in das übliche Expertengedöns abgleiten, sondern ist ein konkretes Angebot, Andreas. Wenn ich mal wieder auf dem Weg in Eure Gegend bin, kann ich gerne auf einen Kaffee vorbei kommen und die Sache in Augenschein nehmen. Falls das jetzt nicht gaanz eilig ist
Viele Gryße

Dirk

Benutzeravatar
holzschaefer
Beiträge: 10
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 06:39
Wohnort: 77815 Bühl-Neusatz

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von holzschaefer » Mo 22. Apr 2019, 19:59

servus
der fpg hat da schon recht!
zuerst sollte geklärt werden,woher das wasser kommt,und das gewissheit
erst danach können die möglichkeiten abgewogen werden
wie schon geschrieben,würde ich auch sogut wie möglich abtrocknen,lüften klar immer gut
evt nachhelfen mit einem kondenstrockner, ausleihen,oder mieten
das würde das ganze beschleunigen
Gruss Uwe

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von fpg » Mo 22. Apr 2019, 20:19

Moin,

mein mit sandstein gesetzter (nicht gemauert) keller ist nach zwei jahren intensivem und kontrolliertem lüften trocken. Da keine chance besteht, eine ausreichende perimeterabdichtung zu etablieren muss weiterhin das lüften durchgehalten werden.

der fpg

T. Au
Beiträge: 514
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 21:44
Wohnort: Nördlicher Pfälzer Wald

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von T. Au » Di 23. Apr 2019, 00:13

Ich hab hier einen professionellen kondenstrockner rumstehen.
Könnte ich dir ausleihen...
Nutze und Lebe Jeden Tag! :T:
"Patina kann'st net poliere"

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2348
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von rei97 » Di 23. Apr 2019, 13:30

Also:
Ist zwar ein wenig OT, aber seit 86 läuft in unserem Keller ein 220V Computerlüfter, der die Kellerluft aussenbords befördert. Die anfängliche Baufeuchte (Betongusskeller) verschwand dadurch sehr schnell, weil dort auch die Gasheizung werkelt. Der lokale Dreckbratze mag die Lösung auch, weil die Kellertür untenrum 1cm undicht ist und ein Co Melder dort Dienst tut.
Regards
Rei97

Bulldog2011
Beiträge: 55
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 22:29
Wohnort: Katzenelnbogen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Bulldog2011 » Fr 26. Apr 2019, 19:59

Lindi hat geschrieben:
Mo 22. Apr 2019, 19:44
Sollte übrigens nicht in das übliche Expertengedöns abgleiten, sondern ist ein konkretes Angebot, Andreas. Wenn ich mal wieder auf dem Weg in Eure Gegend bin, kann ich gerne auf einen Kaffee vorbei kommen und die Sache in Augenschein nehmen. Falls das jetzt nicht gaanz eilig ist
Gerne, bist jederzeit willkommen.

Gruss

Andreas
Never change a running system

Bulldog2011
Beiträge: 55
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 22:29
Wohnort: Katzenelnbogen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Bulldog2011 » Fr 26. Apr 2019, 20:08

Aktuell haben wir so ein Granulattrockner unten stehen, zum testen.

Vielen Dank auch fuer die Beitraege,

es ist bei uns halt so, dass die Aussenabdichtung defekt ist. Ein aufgraben und neu abdichten duerfte technisch schwierig sein da an zwei Seiten die Kellerdecke ueber den eigentlichen Keller ragt und als Terrassenunterbau dient. Auch wenn wir das fuer die fachlich beste Loesung halten.
Aufgefallen ist es uns, als der Innenputz teilweise abplatzte....

lG
Andreas
Never change a running system

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von fpg » Fr 26. Apr 2019, 21:16

Moin,
... mach doch bitte mal photos und stell sie hier ein oder sende sie per Email. Ich bin noch nicht von durchfeuchtung von aussen überzeugt.

der fpg

Benutzeravatar
Lindi
Beiträge: 336
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:49
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Lindi » Fr 26. Apr 2019, 21:27

So einen Granulattrockner haben wir in unserem einen Keller auch stehen. Funktioniert. Übrigens ebenfalls Hohlblocksteine, und an die Außenwand kommt nie wieder wer dran (weil Nachbars Garage zunächst abgerissen werden müsste). Ich hatte damals zwei Fachfirmen da zwecks Angebot, haben beide abgelehnt wegen der Aussichtslosigkeit. Mit der einen hatte ich beruflich mehrfach zu tun, Aussage ist also fundiert.

Das Lüften, wie z.B. mit einem EDV-Lüfter, ist ganz sicher nicht falsch.

In meiner langen beruflichen Laufbahn hab ich übrigens erst ganz wenige trockene Keller gesehen (Altbau) :-)
Viele Gryße

Dirk

Benutzeravatar
weissersr500
Beiträge: 241
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:49
Wohnort: Tuningen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von weissersr500 » Sa 27. Apr 2019, 11:07

fpg hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 21:16
Moin,
... mach doch bitte mal photos und stell sie hier ein oder sende sie per Email. Ich bin noch nicht von durchfeuchtung von aussen überzeugt.

der fpg

Sommerekondensation - ist immer mal gut da ein Blick drauf zu werfen.

Bilder wären gut :-)

Aber was versteh ich schon, meine olle Hütte hat ja nicht mal nen Keller :pointer:

Viel Spass beim auswerten und suchen - ich lese mal mit.

Alex

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 556
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von SRatte » Sa 27. Apr 2019, 12:40

Aber was versteh ich schon, meine olle Hütte hat ja nicht mal nen Keller :pointer:
dito :mrgreen:

Bulldog2011
Beiträge: 55
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 22:29
Wohnort: Katzenelnbogen

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von Bulldog2011 » Mi 1. Mai 2019, 18:19

um Fotos hochzuladen sind die Dateien zu groß

❓❓❓❓
Never change a running system

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: Mauerwerksabdichtung

Beitrag von fpg » Mi 1. Mai 2019, 20:51

Moin,

... irfan view download und dann die auflösung auf kleine wert bringen. Ist easy...

der fpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast