...soviel zum Thema Co2 Senkung...

altes Forum:
http://sr-xt-500.de/phpBB2023/viewforum.php?f=4
Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » Fr 13. Dez 2019, 11:32

Ne stimmt nicht, das geile kleine Klapphandy ( Scotty beam uns hoch ) von Samsung gabs schon in den 90 igern :dance:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Fr 13. Dez 2019, 11:57

Also:
So ein Klappdingsda hab ich auch als Notfalltelefon beim Kradieren gehabt.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » Fr 13. Dez 2019, 13:26

Hasch auch noch, in org Verpackung....
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Fr 13. Dez 2019, 15:14

Also:
Weder noch.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 99
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von zimmi » Fr 13. Dez 2019, 16:17

Der (CO2-neutrale!) Warp-Antrieb fehlt aber irgendwie trotzdem noch...
Vielleicht geht's ja auch methanös so? --> :badairday:
:ang:

dreckbratze
Beiträge: 472
Registriert: So 21. Feb 2016, 21:23
Wohnort: 75382 althengstett - ottenbronn

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von dreckbratze » Fr 13. Dez 2019, 17:45

den mit dem headset muss ich mir merken. :-)))

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 99
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von zimmi » Mi 18. Dez 2019, 09:31

Gestern beim Einkaufen war's dann mal wieder soweit - ich hätte am liebsten ins Regal gekotzt. :kotz:
Grinsen mich da doch schnapsstamperlgroße Nutellagläser an. Aus Glas. In jedem der Dinger nicht mal genug für ein ordentliches Nutellabrot. :angry:
Und dann noch die ScheiXXwerbung für den "Coup deines Lebens", der ein SUV von Audi sein soll :argh:
Ich frag mich echt, wann mal einer diesen Industrie-Geldsäcken sagt, was sie in Sachen Umweltschutz zu tun und zu lassen haben, statt immer nur am Endverbraucher rumzudoktern. Dem Klima hilft es doch kein bisschen, wenn der Endverbraucher für "CO2" zur Kasse gebeten wird und dann weniger im Säckel hat, um z.B. sein in die Jahre gekommenes Haus etwas besser zu dämmen oder vergleichbares. Es werden nur wieder Gelder in die Kassen des Staates gespült, der sie dann sinnvoll ausgeben kann, z.B. für den Verteidigungshaushalt. :applaus: Währenddessen darf der geneigte Schokoladenfabrikant weiter die Verpackungsgrößen "downsizen" und den Verpackungsmüll ökologisch äußerst sinnvoll maximieren. :irr:
Ich bin vielleicht gerade arg dünnhäutig, weil mir der Werbewahnsinn eh total auf die Testikel geht, aber ich hatte gefühlt noch nie so sehr wie gerade aktuell den Eindruck, dass unser System total krank ist...

Benutzeravatar
SRatte
Beiträge: 578
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 15:15
Wohnort: 764*

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von SRatte » Mi 18. Dez 2019, 10:11

Als bisheriger Mitleser muss ich jetzt auch mal meinen Senf dazugeben.

Zum Thema Nutella und Audi
Da ist nur zum Teil die Industrie schuldig. Würde das niemand kaufen, wären die Produkte dieser Art schnell verschwunden.
Es ist halt nach meiner Beobachtung so, das der große Teil der Bevölkerung keine Gretas sind. (was ich gut finde)
Es ist aber halt leider auch so das eben dieser große Teil sich überhaupt keinerlei Gedanken macht. (was ich schlecht finde)
Die merken nicht einmal das das Nutella so deutlich mehr kostet....das sagt über die Intelligenz alles aus.

Auch wenn ich ein recht liberal eingestellter Mensch bin und nichts von Verboten halte, ich würde in diesem Zusammenhang
z.B. diese Kaffee-Alukapseln komplett verbieten.

Das es bei den CO2 Steuern ums Klima geht glaubt doch auch kein Mensch, es geht wie immer nur um das Eine.
Und dieses Geld wird wahrscheinlich noch unsinniger ausgegeben als für die Verteidigung.

> Beim nochmaligen Durchlesen: Die Verteidigung sind ja auch "unproduktive" Leute. Die Bundeswehr ist ein den letzten Jahrzehnten deutlich geschrumpft. Jetzt stellt sich die Frage: Wo ist das gesparte Geld?

In diesem Zusammenhang stört mich z.B. sehr die Anzahl unserer Abgeordneten.
So viele unproduktive Leute wie heute von uns durchgefüttert werden müssen gab es meines Wissens noch nie.
Da gehört radikal auf die Hälfte gekürzt!
Aber wer soll das machen?
Wenn ich einer wäre, würde ich das auch nicht machen.

Das System und die Einstellung einer großen Zahl von Menschen ist krank, keine Frage.


Da ich gerade Zeit habe, hat EDIT auch noch ne Ergänzung:
Was ich auch für unmöglich halte:
In der Stadt, die Kaufhäuser aller Art, da stehen die Türen einladend offen. Draußen hat es winterliche Temperaturen und dann bläst einem aus jeder Kaufhaustür gefühlte 25°C entgegen.
Der Privatmann soll aber jeden Furz wärmedämmen.....auch da verliert sich meine Liberalität.
Das gehört verboten.

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Mi 18. Dez 2019, 11:27

Also:
Das mit dem Verbieten ist zweischneidig.
Jeden den man fragt, will was Anderes verbieten.
Das ist Wasser auf die Mühlen von Abmahnvereinen wie DUH.
Wenn man die Republik komplett zu macht, werden 2,x % CO2 weltweit vermieden.
China würde dann gerne unsere Kohle haben. Leider wollen die Einwohner dieses Landes eher kuschelig (24°C ist normal) und deshalb wird der Plan nicht aufgehen. Gut aber, daß die Kohle dann nicht mehr hier verbrannt wird, aber die Arbeitsplätze montan erhalten bleiben.
Zum Thema Nutella auch noch was:
Ich hab so ein Minigläschen erworben, weil ich Nutella hasse, aber für die Rattenfalle brauche ich es in kleinen Mengen, weil die es abgöttisch lieben. Ist das Gäschen nach Jahren leer wird es z.B. für Samen aus dem Garten verwendet. Großpackungen Nutella für Gewerbe braucht man da auch nicht.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
zimmi
Beiträge: 99
Registriert: Di 28. Aug 2018, 11:04
Wohnort: öschdliche Oooschdalb

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von zimmi » Mi 18. Dez 2019, 12:29

Klar will jeder was anderes verbieten. Aber dass gewisse eindeutig bescheuerte Dinge (viel zu kleine Verpackungseinheiten bei Lebensmitteln, unnötig Müll produzierende Gerätschaften wie Kapselkaffeemaschinen, Übergröße-Autos, verschwenderische Heiz-Praktiken bei Kaufhäusern usw.) reguliert gehören, darüber sollte eigentlich jeder normal denkende Mensch sich recht schnell klar werden. Wenn was bequem ist, macht man das halt lieber als unbequemes Zeug. Ich nehme mich da nicht aus! Aber ich muss nicht unbedingt immer den asphaltierten Highway zum Glück benutzen, manchmal tut es auch der steinige Pfad zum kleinen Glück. :hmm:
Anreize schaffen ist da schon mal gut.
- Eine Luxusgütersteuer gibt es in anderen Ländern schon.
- Wer die Krümmung von Bananen gesetzlich regelt, kann auch eine Regelung der Wärmedurchlässigkeit von Kaufhaustüren festlegen.
- Besteuerung bei der Verpackung oder ein obligates Mehrweg-/Pfandsystem für Lebensmittel wäre dringend angeraten. Müllreduktion rules! Ist eh Kwatsch, dass alles vorportioniert verkauft wird. :irr:

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Mi 18. Dez 2019, 13:53

Also:
Im Lande der Minijobber und Teilzeitbeschäftigung zu Armutslöhnen kann man nicht erwarten, daß die Leute nicht nach dem Billigangebot gieren. Denen ist Verpackung Banane.
Fleisch zu Dumpingpreisen, miese Qualität, convenianced, Zucker überall drin, für die Selbstzubereitung fehlt die Zeit und das Geld weil der 2.Minijob ruft. Die Republik watschelt adipös sediert auf eine Altersarmut hin. Nur gut, daß das Gesundheitswesen auch ausgedünnt wird. Dann sterben wenigstens die Meisten früh, es lebe der Milliardär in Saus und Braus.
Der Michel wird tief und fest weiter schlafen, doch schaut man sich in der EU um, lässt sich das der Bürger nicht überall gefallen. Irgendwann lebt dann die halbe EU besser als die schwarze 0 in Berlin es uns verordnet.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mi 18. Dez 2019, 18:14

Moin,

....es ist schon merkwürdig (im sinne des wortes), dass letztlich verbote und restriktionen für lösungen gehalten werden. Das ist grundsätzlich authoritär destruktiv.... enthält aber keinen nach vorne gerichteten, konstruktiven ansatz für eine lösung des eigentlichen problems... konservativ.
Dem alki das trinken zu verbieten oder den schnaps teurer zu machen ändert nichts an der sucht. Auch die empfehlung ab heute nur noch wasser zu trinken bringt da nix. Allein die eigene einstellung und der wille etwas am zustand zu ändern würde was bewegen.... und da gibt es viele, tolle ausreden und verweise auf nebenkriegsschauplätze...

der fpg

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » So 22. Dez 2019, 11:28

Moin,

.... die fortsetzung der interessanten artikelreihe: https://www.heise.de/tp/features/Wie-Oe ... 08876.html

der fpg

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » So 22. Dez 2019, 11:47

Also:
Neben den Weltuntergangsszenarien sollte man das Positive nicht ausser 8 lassen.
Als ich Kind war gab es in der Pfalz vornehmlich den stocksauren Riesling (Raddegiggl Forzdrogge) mit max 11% Alk, oder mit 7% gallesüß gestoppt auch ohne Südzuckersusi. (Cateau de migraine)
Inzwischen kann man im Norden den Riesling noch als St. Pauli Nacktar*** anbauen.
Im Süden der Republik reifen immer mehr gehaltvolle Tropfen aus Reben, die bislang nur im Mittelmeerraum zu finden waren. Kenner wissen, daß bei ca. 14,5% die Gährung die Hefen tötet.
Ich weis, daß das die Erwärmung nicht stoppt, aber Weinanbau bindet auch CO2 und erfreut zum guten Essen zudem.
Das war die kleine positive Nachricht.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » So 22. Dez 2019, 12:19

Moin,

...ok... früher hiess es "ficken für den frieden" ... in zukunft "saufen fürs klima" ..... frohes fest !

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » So 22. Dez 2019, 14:47

Irgendwie seltsam dass man schlechte Nachrichten scheinbar immer besser verkauft oder eben interessanter sind, als die Positiven bzw. guten Dinge und Nachrichten, die es ja auch gibt.... :gruebel:

Das soll nicht heißen dass man die Augen verschließt aber die Wertung hat sich doch sehr verschoben....
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » So 22. Dez 2019, 15:31

moin,

... welche gute nachricht zum klimawandel hättest du denn ?

.... echten fortschritt evt. ? ... bitteschön: https://www.zeit.de/2019/41/kernkraftwe ... -atommuell

...das nenn' ich denn mal konsequent nachgedacht ...

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » So 22. Dez 2019, 16:52

... oder in den Keller gehen und das Licht ausmachen.... :dance:


es soll nach noch was anderes geben, außer die Welt geht unter :-#
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » So 22. Dez 2019, 17:00

moin,

...die welt wird nicht untergehen.... wir sorgen nur dafür, dass sie sich in einen siffigen scheisshaufen verwandelt... mehr nicht. aber das stellt aus unserer heutigen sicht keine diskussionswürdige möglichkeit da.

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » So 22. Dez 2019, 19:14

....die dunkle Seite vom Mond ist vielleicht gar nicht so schlecht.... :dance:

Hoch die Gelberübe es geht auch 2020 weiter, nur nicht Zuviel Sand in den Kopf stecken, positiv bleiben auch wenns manchmal schwer fällt aber es hilft ja nix.....

:wave:
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
kommmschmit
Beiträge: 467
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 17:33
Wohnort: Eberbach am Neckar

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von kommmschmit » Mo 23. Dez 2019, 09:48

Nun ja, als Kind hatte ich einmal meinen Vater (gelernter und auch gelebter Förster mit dem berufsbedingten Blick über den Tellerrand, planungen über Jahrzehnte) gefragt, ob denn die Welt untergeht wenn wir so weitermachen. Das war Anfang der 70er, also schon eine Weile her. Damals antwortete mein Vater mit einem, zugegeben etwas bissigen Spruch, der immernoch sehr aktuell ist: " Die Welt geht nicht unter. Bakterien, Viren und vermutlich auch die Ratten werden unser verursachtes Chaos überleben, nur wir Menschen wahrscheinlich nicht. Für die Welt ist das nicht schlimm."
Den Zeitraum bis dahin könnten wir noch etwas verlängern. Allerdings fehlt es vielen am Weitblick. Die Einstellung: "Wenn die Welt untergeht macht es mir gar nichts aus, da bin ich eh gerade in Urlaub" ist leider zu sehr verbreitet. :irr: :jester:
Oh Herr, lass Hirn regnen...... :ang:
Ich ärgere mich nicht
und wenn ich verrecke vor Zorn (mein Lebensmotto) :thumb:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mo 23. Dez 2019, 11:33

Moin,

...dummheit ist das ergebnis von ignoranz.... seit jahrzehnten wird vor den folgen unseres tuns gewarnt. Schon zu meinen schulzeiten...40 jahre ist das her, dass wir an unseren ersten demos teilnahmen.... so alt wie greta jetzt ist, gleicher themenkomplex. Weiter 40 jahre wird es nicht mehr geben....

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » Mo 23. Dez 2019, 12:15

Oh je sind wir wieder soweit :gruebel:

jeder der nicht meiner Meinung ist, ist dumm !


Was kommt als nächstes ....

und willst du nicht mein "Bruder" sein dann schlag ich dir den Schädel ein ?

Andersdenkende herabzuwürdigen um Sie mundtot zu machen ? Der Zweck heiligt die Mittel ?!

Naja jedem das Seine...... :P
Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mo 23. Dez 2019, 12:32

Moin,

...wenn du dir diesen schuh anziehen willst... gerne. jeder ist letztlich für sein handeln verantwortlich.... ohne ausnahme :-)

der fpg

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Mo 23. Dez 2019, 12:46

Also:
Peace, bitte.
Morgen am Weihnachtstag mehr Versöhnliches.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mo 23. Dez 2019, 13:04

moin,

... naja... wem weihnachten wichtig ist, sollte ggf. mal genau über die botschaft nachdenken. zudem finde ich die aktuelle feststellung des papstes bemerkenswert... hat der doch gerade die christliche idee als quasi gescheitert erklärt.... da gebe ich ihm recht.

wir sind für alles was wir anrichten verantwortlich... kein ablass, kein entweichen, keine entschuldigung, keine höhere gewalt :shocked: .

der fpg

Benutzeravatar
rei97
Administrator
Beiträge: 2435
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:28
Wohnort: 73770
Kontaktdaten:

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von rei97 » Mo 23. Dez 2019, 14:00

Also:
Immerhin hat es Indula seit bald 75 Jahren keine mehr durch deutsche Aggression herbeigeführte Kriegshandlung gegeben. Ich habe das seit 52 nicht erlebt, meine Vorfahren haben es unbeteiligt erlitten. Inwieweit hierzulande nach heutigem Stand zu minimalsten Anteilen Umwelt zerstört oder Kriege mit Waffen gefüttert wurden, hindert uns nicht daran, unsere eigene Lebensgrundlage mies zu reden oder gar zu zerstören. Das könnte in Zukunft wieder Unruhe in Europa erzeugen. Mit der Kirche hab ich '0' zu tun, mit dem Wunsch nach Frieden schon.
Deshalb bitte peace.
Spätachtundsechziger
Rei97

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Mo 23. Dez 2019, 14:54

moin,

... ich würde dir ja recht geben wollen... nur so richtig will es nicht klappen. zwar führen wir (deutsche) keinen krieg im konventionellen sinn, jedoch sind wir in unserem dunstkreis die bestimmende wirtschaftliche kraft. der einfluss, der von hier ausgeht sollte nicht unterschätzt werden... auch der positive. unser neuer krieg ist der krieg der politischen und wirtschaftlichen macht und des westlichen lebenstils. die toten der schlachten schwimmen im mittelmeer, liegen in afrika und können sich nicht wehren. wir (europäer, amis) propagieren unseren lebenstil als das mass der dinge... in allem. weniger liberale sehen sogar ihre interpretation christlicher gesellschaft als massgeblich und erklären alles andere als bedrohung des abendlandes... das ist abstossend und im höchsten masse ignorant, dumm.
es gibt nichts zu beschönen... die fakten sind bekannt und es bleibt wenig platz für meinung. was bleibt lässt sich grob in zwei richtungen aufteilen: verdrängen (restriktion) oder verändern (progression)... dazwischen sehe ich nur ratlosigkeit. ein bisschen frieden, ggf. nur an einem tag hilft leider nur garnixx.

der fpg

Benutzeravatar
Foa
Beiträge: 860
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:37
Wohnort: 753**

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von Foa » Di 24. Dez 2019, 12:18

Gruß der Frank...

Heut nemme un morga net glei... :wink:

Stell dir mal vor die anderen hätten recht :gruebel:

Benutzeravatar
fpg
Beiträge: 484
Registriert: So 28. Feb 2016, 17:16

Re: ...soviel zum Thema Co2 Senkung...

Beitrag von fpg » Di 24. Dez 2019, 18:03

moin,

... kaum... aber die schauen sich halt auch um. Rockström untermauert nur noch schon längst beschlossenes. Um der dringlichkeit willen wird es zukünftig sehr schnelle, unbürokratische genemigungen für den bau und die inbetriebnahme von neuen atomkraftwerken geben. auch steht dem weiterbetrieb der altanlagen nur eine kleine gesetzesänderung im weg... im namen der klimarettung (was immer da zu retten sein wird) wird dann nochmal kräftig in die gemeindekasse gegriffen um atombetriebene dampfmaschinen zu finanzieren. das risiko tragen natürlich die, die das alles verursacht haben: die verbraucher ... und wähler.

wünscht euren kindern und enkeln, nichten und neffen ein schönes weihnachtsfest... und beglückwünscht sie dafür, dass in zukunft keine windkraftanlage ihnen den blick auf das näxxte akw verstellen wird :muha: :muha:

der fpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast